Hagen (ots) – Am Mittwoch (17.02.2021) störte ein 23-Jähriger zunächst eine Polizeikontrolle in der Grabenstraße und flüchtete anschließend.

Eine Polizeistreife befand sich gegen 22:20 Uhr in einer Fahrzeugkontrolle, wodurch die Durchfahrt der Grabenstraße kurzzeitig versperrt war. Dies nahm ein Hagener zum Anlass, durch Betätigen des Fernlichts, lautes Schreien und Hupen auf sich aufmerksam zu machen. Trotz der Aufforderung zu Wenden und die Kontrollstelle zu umfahren, setzte der 23-Jährige das hupen und schreien fort. Er wurde daraufhin von den Polizisten kontrolliert. Dabei weigerte er sich jedoch entsprechende Ausweisdokumente vorzulegen, sondern schloss das Fenster und verriegelte sein Fahrzeug von innen. Anschließend fuhr er rückwärts und flüchtete in Richtung Neumarktstraße. An der Kreuzung Körnerstraße konnte er nach kurzer Verfolgung eingeholt und angehalten werden. Nachdem sich der Hagener erneut der Kontrolle verweigerte, wurde er schließlich zur weiteren Sachverhaltsklärung dem Gewahrsam zugeführt. Dort konnten neben seinen Ausweisdokumenten unter anderem eine Schreckschusspistole sowie ein Teleskopschlagstock aufgefunden werden. Die Gegenstände wurden sichergestellt und ein umfangreiches Ermittlungsverfahren eingeleitet. (kh)

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen
Pressestelle
Telefon: 02331 986 15 15
E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

Homepage: https://hagen.polizei.nrw
Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha
Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

Original-Content von: Polizei Hagen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal