Hagen-Altenhagen (ots) –

Bei einer Verkehrsunfallaufnahme händigte ein 18-jähriger Unfallbeteiligter am Dienstagnachmittag (12.10.2021) in Altenhagen einer Polizeibeamtin einen gefälschten Führerschein aus. Der Essener befuhr zuvor mit seinem Mercedes Sprinter die Eckeseyer Straße in Fahrtrichtung Hauptbahnhof auf dem linken der beiden Fahrstreifen. Rechts neben ihm fuhr ein 57-jähriger Hagener mit seinem schwarzen Mercedes in dieselbe Richtung. Als der 18-Jährige auf den rechten Fahrstreifen wechseln wollte, kam es aus bislang ungeklärter Ursache zu dem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Verletzt wurde dabei niemand. Der entstandene Sachschaden wird auf circa 6.500 Euro geschätzt. Der Essener händigte einer Polizeibeamtin bei der anschließenden Unfallaufnahme einen Führerschein aus, welcher Beschädigungen und eine verwaschene Schrift aufwies. Bei einer anschließenden Überprüfung des Dokuments mit einem Prüfgerät stellte sich heraus, dass der Führerschein gefälscht war. Die Beamtin stellte ihn sicher und untersagte dem 18-Jährigen die Weiterfahrt. Zudem leitete sie Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und der Urkundenfälschung gegen ihn ein. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen übernommen. (sen)

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen
Pressestelle
Telefon: 02331 986 15 15
E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

Homepage: https://hagen.polizei.nrw
Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha
Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

Original-Content von: Polizei Hagen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal