Hannover (ots) –

Am Samstagabend, 12.03.2022, befuhren drei Pkw die Vahrenwalder Straße in Richtung stadtauswärts und und kamen aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab. Im Zuge dessen entfernte sich ein mutmaßlich Beteiligter unerlaubt vom Unfallort – die Polizei bittet Zeugen um Mithilfe bei der Fahndung.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Polizeikommissariates Nordstadt befuhren gegen 20:55 Uhr ein Audi, ein BMW und ein unbekannter Pkw die Vahrenwalder Straße in Fahrtrichtung Langenhagen. Auf Höhe der Windausstraße geriet der Audi aus bislang unbekannten Gründen ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und anschließend auf dem Fußweg zum Stillstand. Außerdem verlor auch der 20-jährige Fahrer des BMW die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte nach links von der Fahrbahn. Dort stieß er mit einer Straßenlaterne zusammen und kam im Gleisbett der Stadtbahn zum Stehen. Beide Fahrzeuge erlitten dabei Totalschäden. Der mutmaßlich beteiligte unbekannte Pkw entfernte sich unterdessen unerlaubt vom Unfallort.

Im Zuge des Unfalls mussten die drei Fahrbahnen der Vahrenwalder Straße in Richtung stadtauswärts und die Stadtbahnlinie in beide Richtungen bis ca. 23:30 Uhr von der Polizei gesperrt werden. Beide bekannten Autofahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Ermittlungen wegen Verkehrsunfallflucht wurden gegen den unbekannten Fahrer aufgenommen.

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Fahndung nach dem unbekannten Pkw. Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang, dem geflüchteten Fahrzeug oder der Identität des Fahrers geben können, werden gebeten sich beim Polizeikommissariat Nordstadt unter der Telefonnummer 0511 109-3115 zu melden. /desch, ms

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Dennis Schmitt
Telefon: 0511 109-1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
https://www.pd-h.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal