Hannover (ots) – Am Montag, 28.06.2021, ist ein 14-jähriger Radfahrer von einem 50-Jährigen mit seinem Volvo angefahren worden. Der 14-Jährige wurde dadurch schwer verletzt. Der 50 Jahre alte Autofahrer war betrunken.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover fuhr der 14-Jährige gegen 20:15 Uhr mit seinem Mountainbike von einem Waldweg gegenüber dem Sutfeldweg auf die Vörier Straße. Dabei erfasste ihn der Volvo XC90 eines 50-Jährigen, der aus Weetzen kommend in Richtung Vörie unterwegs war. Durch den Zusammenprall erlitt der 14-Jährige eine schwere Beinverletzung. Eingesetzte Rettungskräfte behandelten ihn vor Ort und transportierten ihn in ein Krankenhaus.

Während der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass der 50-Jährige angetrunken war. Beim Atemalkoholtest pustete er 1,13 Promille. Im Polizeikommissariat Ronnenberg entnahm ein Arzt ihm eine Blutprobe, um die tatsächliche Beeinflussung durch Alkohol feststellen zu können.

Der am Volvo und am Mountainbike entstandene Schaden wird auf circa 2.750 Euro beziffert.

Der Verkehrsunfalldienst Hannover hat nun Ermittlungsverfahren gegen den 50-Jährigen wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs und der fahrlässigen Körperverletzung eingeleitet. Da damit zu rechnen ist, dass das zuständige Gericht ihm die Fahrerlaubnis entziehen wird, beschlagnahmten die Polizisten seinen Führerschein und untersagten ihm die Weiterfahrt. /ms, ram

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Marcus Schmieder
Telefon: 0511 109-1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
https://www.pd-h.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal