Hannover (ots) –

Am Montag, 04.10.2021, ist ein Radfahrer durch einen 52-jährigen Lkw-Fahrer angefahren worden. Durch den Unfall stürzte der Radfahrer und erlitt schwere Verletzungen.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover kam gegen 15:05 Uhr ein 52-Jähriger mit seinem Lkw aus der Daimlerstraße und wollte nach links in die Melanchthonstraße, Richtung Vahrenwalder Straße, einbiegen. Er stoppte vor der Radfahrerfurt und fuhr anschließend an. Zeitgleich befuhr ein 62-jähriger Radfahrer verbotswidrig den linksseitigen Radweg der Melanchthonstraße, aus Richtung Guts-Muth-Straße kommend, in Richtung Vahrenwalder Straße. In der Folge ereignete sich der Unfall, sodass der Radfahrer stürzte und schwere Verletzungen erlitt. Der Mann wurde für eine weitere medizinische Versorgung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Den Gesamtschaden beziffert die Polizei auf etwa 500 Euro.

Der Verkehrsunfalldienst Hannover hat Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung infolge eines Unfalles und Befahrens eines Radweges in unzulässiger Richtung eingeleitet. Der Einmündungsbereich musste für eine Stunde gesperrt werden. /bo, ram

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Natalia Shapovalova
Telefon: 0511 109-1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
https://www.pd-h.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal