Polizeiinspektion Güstrow (ots) –

Am gestrigen Sonntagabend ging der Hinweis einer Bürgerin in der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Rostock ein, dass im Wald auf
dem Verbindungsweg zwischen Jennewitz und Diedrichshagen ein kleines Mädchen im Alter zwischen 5 und 6 Jahren gesehen worden sei. Zunächst bestand der Verdacht der Hilflosigkeit des Kindes bzw. eines Vermisstenfalles.

Unverzüglich leiteten die örtlichen Polizeikräfte umfangreiche Such- und Ermittlungsmaßnahmen ein. Neben einer Absuche durch Einsatzkräfte erfolgte auch der Einsatz einer Drohne der Feuerwehr mit einer Wärmebildkamera über dem betreffenden Waldgebiet. Alle Maßnahmen verliefen genauso ergebnislos wie die Ausdehnung auf die Ermittlungen hinsichtlich etwaiger Vermisstenfälle. Auch die Nachforschungen im näheren Umfeld und die damit zusammenhängenden Befragungen der Anwohner ergaben keinerlei Hinweise auf mögliche in der Umgebung wohnende Kinder im relevanten Alter oder auf Vermisstenfälle.

Im Laufe des heutigen Tages wurden die Einsatz- und Ermittlungshandlungen mittels Polizeihubschrauber fortgeführt. Auch hierbei zeigten sich keinerlei Anhaltspunkte oder Hinweise auf ein kleines Kind in hilfloser Lage in dem betreffenden Waldgebiet.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Güstrow
Kristin Hartfil
Telefon: 03843/266-302
Fax: 03843/266-306
E-Mail: oea-pi.guestrow@polmv.de
http://www.polizei.mvnet.de

Interesse an Informationen und Tipps?
https://www.facebook.com/Polizei.HRO.LRO

Original-Content von: Polizeiinspektion Güstrow übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal