Rostock (ots) – ~Am Samstag, den 21.08.2021 wird im Ostseestadion Rostock um 20:30 Uhr das Fußballspiel F.C. Hansa Rostock gegen die SG Dynamo Dresden angepfiffen.

Für die Absicherung des Fußballspieles werden eine Vielzahl von Beamtinnen und Beamten der Landespolizei eingesetzt. Neben Kräften des Landesbereitschaftspolizeiamtes werden auch Kräfte aller Dienststellen der Polizeipräsidien Rostock und Neubrandenburg die Rostocker Polizei unterstützen.

Das Ostseestadion ist unter Berücksichtigung der geltenden Hygienemaßnahmen mit 15.000 Zuschauern ausverkauft. Laut vorliegenden Informationen vom Verein wurden 1200 Karten an Gästefans verkauft.

Die Anreise der Gästefans erfolgt nach aktuellem Stand individuell. Die Anreisenden Gästefans gelangen nur und ausschließlich per Shuttlebus in das Ostseestadion. Sie werden aufgefordert sich nicht eigenständig, ob nun zu Fuß oder mit einem Fahrzeug zum Stadion bewegen, da auch ein Einzeleinlass nicht erfolgen wird. Die Fans mögen sich am Sammelpunkt, im Bereich des Hauptbahnhofes Rostock Süd, einfinden, um mit den ab 17:30 Uhr bereitgestellten acht Shuttlebussen ins Stadion zu fahren.

Trotz der Anreise der Gästefans per Shuttle kann ein Zusammentreffen rivalisierender Gruppe im Laufe des Tages nicht ausgeschlossen werden.
Die Polizei wird sowohl vor als auch nach der Begegnung verstärkt im Stadtgebiet unterwegs sein.

Informationen zu Verkehrseinschränkungen
Um eine sichere An- und Abreise der Fans beider Vereine zu gewährleisten, sind verkehrseinschränkende Maßnahmen notwendig.

In der Zeit von 12:00 bis 24:00 Uhr sind folgende Straßen für den Fahrzeugverkehr gesperrt:

Schillingallee: ab dem Kreisverkehr Dürerplatz bis einschließlich Platz der Jugend
Ernst-Heydemann-Straße: von Parkstraße bis Schillingallee

Achtung: Auch das Parken ist in diesem Bereich verboten.

Ein Auffahren auf die Ernst-Heydemann-Straße aus den Straßen Rembrandtstraße, Eichendorffstraße und Thünenstraße wird nicht möglich sein.

Die Einfahrt in die Ernst-Heydemann-Straße und Schillingallee wird nur bis zur Notaufnahme gestattet und soll ausschließlich dem Lieferverkehr und den Mitarbeitern des UNI-Klinikum vorbehalten sein.

Der in diesem Bereich befindliche öffentliche Busverkehr wird nicht eingeschränkt sein.

Die Anwohner werden gebeten, die Beschilderung in diesen Bereichen zu beachten!

Des Weiteren sind die Parkplätze Hauptbahnhof Rostock Süd und der ebenfalls in dem Bereich befindliche Parkplatz „Nordex“ für den allgemeinen Fahrzeugverkehr gesperrt. Sie werden als kostenlose und gesicherte Parkmöglichkeiten für Reisebusse und individuell mit einem Fahrzeug anreisende Gäste freigehalten.~

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Güstrow
Kristin Hartfil
Telefon: 03843/266-302
Fax: 03843/266-306
E-Mail: oea-pi.guestrow@polmv.de
http://www.polizei.mvnet.de

Interesse an Informationen und Tipps?
https://www.facebook.com/Polizei.HRO.LRO

Original-Content von: Polizeiinspektion Güstrow übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal