Gütersloh (ots) – Kreis Gütersloh (FK) – Coronabedingt hat sich der Ende des vergangenen Jahres neu zusammengesetzte Polizeibeirat am Dienstag (08.06.) erstmals persönlich zusammengefunden. Gemäß des Polizeiorganisationsgesetzes des Landes NRW bestehen bei den Kreispolizeibehörden so genannte Polizeibeiräte. Der Kreistag wählt für die Dauer seiner Amtszeit aus seiner Mitte die Mitglieder des Gremiums.
Der Polizeibeirat ist Bindeglied zwischen Bevölkerung, Selbstverwaltung und Polizei. Er unterstützt nicht nur ein vertrauensvolles Verhältnis, sondern trägt auch Wünsche und Anregungen aus der Bevölkerung an die Polizei heran.
Der Polizeibeirat berät mit dem Leiter der Polizeibehörde polizeiliche Angelegenheiten, die für die Bevölkerung oder für die Selbstverwaltung von Bedeutung sind.
Dazu gehören auch Angelegenheiten und an die Polizeibehörde gerichtete Beschwerden, deren Bedeutung über den Einzelfall hinaus gehen oder an deren Behandlung ein öffentliches Interesse besteht. Seine Sitzungen sind nicht öffentlich.
Stellvertretend für Landrat Sven-Georg Adenauer begrüße Abteilungsleiter Polizei, Leitender Polizeidirektor Christoph Ingenohl die Mitglieder*innen im Gütersloher Kreishaus. In dieser Sitzung wurde Jan Ziervogel durch die Mitglieder*innen als Vorsitzender gewählt. Hans Schäfer, ehemaliger Beiratsvorsitzender, übernimmt nach entsprechender Wahl fortan den stellvertretenden Vorsitz.

Zunächst trug LPD Ingehohl einen Bericht zur Einsatzbewältigung in Bezug auf die Coronapandemie vor. Insbesondere stand der Umgang der Kreispolizeibehörde Gütersloh in Zusammenhang mit dem Coronaausbruchsgeschehen in der Fleischindustrie im Kreis Gütersloh im Sommer 2020 im Fokus der Berichterstattung. Alle innerbehördlichen Maßnahmen verfolgten das Ziel, jederzeit genügend Personal für die polizeilichen Aufgaben zur Verfügung zu haben.

Neben der Darstellung der Behördenschwerpunkte, Bekämpfung der Kinderpornografie und des sexuellen Missbrauchs von Kindern und die Aktion Radschlag mit dem Ziel der Verringerung von Verkehrsunfällen von und mit Radfahrenden, wurden Einsatzzahlen des vergangenen Jahres, die Verkehrsunfallentwicklung im Kreis Gütersloh und auch die Kriminalitätslage beleuchtet. Ebenso wurde der Prozess des Neubaus der Polizeiwache Versmold am Westheider Weg dargestellt. Es ist geplant, eine der kommenden Sitzungen in den neuen Räumlichkeiten abzuhalten.

Besonders beeindruckt zeigten sich die Mitglieder*innen des Polizeibeirats von der Entwicklung in dem Bereich zur Bekämpfung des sexuellen Missbrauchs und der Kinderpornografie. In diesem speziellen Aufgabenfeld sind aktuell sechs Polizeibeamte* innen und zwei Regierungsbeschäftigte eingesetzt. Jan Ziervogel: „Was die Mitarbeiter*innen der Polizei in diesem Bereich leisten ist sehr beeindruckend. Ich spreche stellvertretend für die Mitglieder* innen des Polizeibeirats meinen ausdrücklichen Dank dafür aus. Sich ständig mit einem so sensiblen Thema auseinanderzusetzen ist das eine, einen professionellen Umgang damit zu pflegen das andere. Gut, dass es diese Menschen gibt.“

Rückfragen bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Original-Content von: Polizei Gütersloh übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal