Gütersloh (ots) – Kreis Gütersloh (FK) – Am Dienstag (10.08., 09.30 Uhr bis 17.30 Uhr) führte der Verkehrsdienst der Polizei Gütersloh kreisweite Geschwindigkeitskontrollen mit Radar- und Lasergeräten im Rahmen eines Sondereinsatzes durch.

Leider mussten die Polizeibeamten hierbei zahlreiche Geschwindigkeitsverstöße feststellen.
Bei den Geschwindigkeitsmessungen waren 427 Fahrzeugführer zu schnell. 394 Fahrer müssen ein Verwarnungsgeld bezahlen und gegen 33 Verkehrsteilnehmer wird ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Ein 36-jähriger PKW-Fahrer aus Gütersloh wurde auf der Verler Straße mit 106 km/h bei erlaubten 50 km/h außerhalb geschlossener Ortschaften gemessen. Neben einem Bußgeld von 240 Euro erwarten den Fahrer ein Fahrverbot von einem Monat und zwei Punkte in Flensburg.

Zwei weitere Fahrzeugführer müssen ebenfalls mit Fahrverboten von jeweils einem Monat rechnen, da sie auf dem Stadtring Sundern die erlaubte Höchstgeschwindigkeit um mehr als 30 km/h überschritten.

Neben den Geschwindigkeitsverstößen wurden noch 15 Gurtverstöße, vier Handyverstöße und 16 sonstige Verkehrsverstöße, wie zum Beispiel fehlerhafte Radwegbenutzung, geahndet.

Überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit führt zu schwersten Unfallfolgen!
Auch zukünftig wird die Polizei Gütersloh Geschwindigkeitskontrollen im Kreis Gütersloh konsequent und regelmäßig durchführen, um das Geschwindigkeitsniveau nachhaltig zu senken- zu Ihrer Sicherheit!

Rückfragen bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Original-Content von: Polizei Gütersloh übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal