Goslar (ots) – An das alte Lied „Alles neu macht der Mai“ könnte man bei Betrachtung der Positionswechsel denken, die zum 01.05.2021 gleich auf vier Dienststellen innerhalb der Polizeiinspektion Goslar anstehen.

Das Polizeikommissariat Seesen war nach dem Weggang des EPHK Brandes im Jahr 2020 übergangsweise für neun Monate durch Polizeihauptkommissar Manuel Felten geführt worden.
Ab 01. Mai leitet nun der 55-jährige Polizeihauptkommissar Lutz Heinatzky, der zuletzt Personalsachbearbeiter der Inspektion war, die Geschicke des Kommissariats.

Felten dagegen wird mit gleichem Datum die Leitung der Polizeistation Langelsheim übernehmen. Damit hat die Station nun eine dauerhafte Lösung an der Spitze der Dienststelle bekommen. Zuvor hatte es mehrere Personalentwicklungsmaßnahmen auf diesem Dienstposten gegeben.

Polizeihauptkommissar Otto Brodthage, der die Station zuletzt zum wiederholten Mal souverän kommissarisch geleitet hatte, bleibt der Polizeistation Langelsheim als Einsatz- und Ermittlungsführer erhalten.

Im Polizeikommissariat Oberharz geht Ende April der Polizeihauptkommissar Michael Krzenstek in den wohlverdienten Ruhestand. Krzenstek war hier zuletzt Leiter des Einsatz- und Streifendienstes und blickt auf mehr als 41 Dienstjahre zum Großteil in Führungsfunktionen zurück.

Er wird durch den 50-jährigen Polizeihauptkommissar Marcus Killig abgelöst, der zuletzt Dienstabteilungsleiter im Einsatz- und Streifendienst in Goslar war, und daher auf diesem Gebiet über jahrelange Erfahrung verfügt.

Und auch auf der höchsten Polizeidienststelle Niedersachsens, der Polizeistation Braunlage ist es nun „amtlich“, dass Polizeihauptkommissar Steffen Jach das Amt des Dienststellenleiters übertragen bekommt. Jach, der schon seit Herbst 2020 der Station vorsteht, löst nun auch offiziell den Ersten Kriminalhauptkommissar Klaus-Ulrich Bock ab, der nach mehr als 42 Dienstjahren, viele davon ebenfalls in Führungsverantwortung, mit Ablauf des Monats April in Pension geht.

Die Leiterin der Polizeiinspektion Goslar, Petra Krischker, wünscht den Pensionären bedankt sich bei den Pensionären für die jahrelange vertrauensvolle Zusammenarbeit und wünscht Ihnen einen guten und vor allem gesunden Ruhestand und den Führungskräften in neuer Funktion viel Erfolg in ihren Wirkungskreisen.

Lüdke, KHK

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Goslar
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 05321/339104
E-Mail: pressestelle@pi-gs.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Goslar übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal