Göttingen (ots) –

Göttingen, Hagenweg

Montag, 25. Oktober 2021, gegen 15.25 Uhr

GÖTTINGEN (jk) – Ein verdächtiger Gegenstand im Göttinger Hauptzollamt hat am Montagnachmittag (25.10.21) im Hagenweg einen Polizeieinsatz ausgelöst. Der Fund entpuppte sich schließlich als ungefährlich. Im Zusammenhang mit dem Vorfall wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der „Störung der öffentlichen Sicherheit durch Androhung von Straftaten“ gegen Unbekannt eingeleitet.

Gegen 15.25 Uhr hatte ein ca. 20 Jahre alter Mann das Gebäude betreten und in aggressivem Ton und fluchend einen kleinen, silbernen Gegenstand, aus dem Drähte hervorschauten, auf einen Tisch geworfen. Anschließend entfernte sich der Unbekannte mit einem blau-grauen Seat Toledo mit Peiner Kennzeichen. Eine nach dem Fahrzeug eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos. Der Unbekannte wird als ca. 180 bis 185 cm groß beschrieben. Er soll dunkles, lockiges Haar gehabt haben und mit einem braunen Trenchcoat und grauen Jeans bekleidet gewesen sein.

Das Zollamt sowie angrenzende Gebäude wurden umgehend vorsorglich von der Polizei geräumt, der Hagenweg für Personen- und Fahrzeugverkehr gesperrt.

Nach etwa einer Stunde konnten Delaborierer des Landeskriminalamtes Hannover Entwarnung geben. Eine Gefahr ging von dem silbernen Gegenstand nicht aus. Er wurde sichergestellt, die Sperrungen aufgehoben.

Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Göttingen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jasmin Kaatz
Otto-Hahn-Straße 2
37077 Göttingen
Telefon: 0551/491-2017
Fax: 0551/491-2010
E-Mail: pressestelle@pi-goe.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-goe.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Göttingen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal