Göttingen (ots) –

Rosdorf, Bahnhofstraße

Dienstag, 28. Dezember 2021, gegen 03.35 Uhr

ROSDORF (jk) – Dank einer aufmerksamen Zeugin ist vermutlich eine ganze Reihe von Graffitischmierereien geklärt, die die Polizei Göttingen bereits seit Mitte Oktober letzten Jahres beschäftigt. In der Nacht des 28.12. konnten Beamte in Rosdorf (Landkreis Göttingen) einen dringend Tatverdächtigen fassen.

Der Serie werden bislang 27 Taten mit einem verursachten Gesamtschaden von geschätzt rund 8.000 Euro zugerechnet. Unter anderem benutzte der mutmaßliche Sachbeschädiger dabei das Tag „Ekel“. Die Ermittler nehmen an, dass es weitere, noch unbekannte Fälle geben könnte. Geschädigte werden gebeten, sich unter Telefon 0551/491-2115 zu melden.

Die weiteren Ermittlungen der Göttinger Polizei konzentrieren sich jetzt auf einen 38 Jahre alten Mann aus Göttingen. Eine Frau hatte den mutmaßlichen Sprayer am 28.12. gegen 03.35 Uhr dabei beobachtet, wie er im Bereich der Bahnanlagen in Rosdorf das dortige Fahrdienstleiterhaus und die Fassade einer Lagerhalle mit goldbrauner Farbe beschmierte. Die Zeugin alarmierte sofort die Polizei. In der Folge konnte eine Funkstreife den Mann noch in Tatortnähe ergreifen. Die Beamten stellten bei dem 38-Jährigen u. a. eine Farbspraydose sicher.

Der dringend Tatverdächtige kommt aufgrund der bislang geführten Ermittlungen auch für den in der Nacht zum 10.12.21 in Rosdorf mit Sprühfarbe beschmierten Firmenwagen in Betracht (siehe auch https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/119508/5105140).

Die Ermittlungen dauen an.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Göttingen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jasmin Kaatz
Otto-Hahn-Straße 2
37077 Göttingen
Telefon: 0551/491-2017
Fax: 0551/491-2010
E-Mail: pressestelle@pi-goe.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-goe.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Göttingen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal