Radevormwald (ots) –

Ein Autofahrer aus Werdohl hat sich am Montagmorgen (18. Juli) auf der Bundesstraße 229 in Radevormwald-Herbeck bei einem Verkehrsunfall schwere Verletzungen zugezogen.
Der 53-Jährige war gegen 10.35 Uhr aus Richtung Remscheid gekommen. Vermutlich aufgrund einer internistischen Ursache verlor der Mann auf der geraden Strecke plötzlich die Kontrolle über seinen VW Passat. Der Wagen kam nach links von der Fahrbahn ab, prallte dort gegen einen Baum und schleuderte zurück auf die Straße. Dort stieß er noch gegen einen Ampelmast, bevor er stark beschädigt auf der Kreuzung mit der L 81 zum Stillstand kam. Die Hinterachse wurde bei dem Unfall abgerissen und lag etwa zehn Meter vom Auto entfernt auf der Straße. Um den Verunglückten aus seinem Auto zu bergen, war die Feuerwehr Radevormwald im Einsatz. Ein Rettungswagen brachte den Mann anschließend mit schweren Verletzungen in das Krankenhaus nach Remscheid. Die B 229 war während der Unfallaufnahme gesperrt und konnte nach etwa zwei Stunden wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
Pressestelle
Michael Tietze
Telefon: 02261/8199-650
E-Mail: michael.tietze@polizei.nrw.de
https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal