Oberbergischer Kreis (ots) – Gleich dreimal sind bei der oberbergischen Polizei in den vergangenen Tagen Hinweise auf betrügerische Spendensammlungen an Einkaufsmärkten eingegangen.

Zwei Fälle trugen sich am vergangenen Samstag (23. Januar) in Wipperfürth und Lindlar-Frielingsdorf zu. Hier waren jeweils zwei Männer mit angeblichen Spendenlisten der Organisation „Handicap International“ unterwegs und baten Kunden der Einkaufsmärkte um Spenden zugunsten „behinderter und taubstummer Kinder“.

Recherchen der Polizei ergaben, dass es die Organisation „Handicap International“ zwar wirklich gibt, aber Straßensammlungen in deren Namen nicht autorisiert sind. Vielmehr weist die Organisation auf ihrer Webseite ausdrücklich darauf hin, dass ihr Name gerne von Betrügerbanden für illegale Sammlungen benutzt wird.

Dass die Verdächtigen wohl kaum beabsichtigen das Geld für gute Zwecke zu spenden, darauf deutet auch ihr Verhalten am Samstag in Frielingsdorf hin. Nachdem sie dort von einem Angestellten des Marktes angesprochen wurden, ließen sie ein Klemmbrett mit der Spendenliste zurück (siehe Foto) und verschwanden mit einem dunklen Skoda, an dem ein Gelsenkirchener Kennzeichen angebracht war. Mit dem gleichen Wagen waren die Verdächtigen etwa eine halbe Stunde zuvor (13.45 Uhr) in Wipperfürth aufgefallen als auch am gestrigen Mittwoch (27. Januar) in Bergneustadt.

Angebliche Sammlungen für gehörlose Menschen sind immer wieder Anlass für polizeiliche Ermittlungen. Der Verbleib des Geldes ist in der Regel nicht nachvollziehbar. Wenn Sie Gutes tun und nicht in die Hände von Betrügern fallen wollen, sollten Sie sich nicht unter Druck setzen lassen und sich vor einer Spende über deren Seriosität informieren.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
Pressestelle
Michael Tietze
Telefon: 02261/8199-650
E-Mail: michael.tietze@polizei.nrw.de
https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

Kontaktdaten anzeigen/ausblenden

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
Pressestelle
Michael Tietze
Telefon: 02261/8199-650
E-Mail: michael.tietze@polizei.nrw.de
https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal