Bergneustadt (ots) –

Bei einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen ist am Samstag (18. September) ein 21-jähriger Bergneustädter leicht verletzt worden.

Der Unfall hatte sich gegen 12:30 Uhr auf der Kölner Straße ereignet. Der 21-jährige Bergneustädter fuhr mit seinem grauen VW Sharan auf der Kölner Straße in Richtung Bergneustadt. Er wollte nach links auf ein Grundstück abbiegen, musste aber verkehrsbedingt warten. Hinter ihm fuhr ein 23-jähriger Bergneustädter in einem grauen Ford Focus. Dieser bremste ab und wartete hinter dem 21-Jährigen. Der Fahrer eines schwarzen Touareg, ein 22-jähriger Gummersbacher, war nach eigenen Angaben auf dem Weg zur Waschstraße. Er hatte nur kurz zum Beifahrersitz geschaut, da er seine Geldbörse gesucht hatte. Als er seinen Blick wieder auf die Fahrbahn richtete, sah er den vor ihm auf der Fahrbahn stehenden Focus. Der 22-Jährige versuchte noch zu bremsen, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Focus des 23-Jährigen auf den davor stehenden Sharan des 21-Jährigen geschoben.

Der 21-jährige Bergneustädter zog sich bei dem Aufprall leichte Verletzungen zu. Ein Rettungswagen brachte ihn zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

An den drei Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Der Touareg war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
Monika Treutler
Telefon: 02261 8199 652
E-Mail: monika.treutler@polizei.nrw.de
https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal