Gummersbach (ots) – Einen Randalierer, der sich auf die Straße stellte und auf fremde Autos einschlug, hat die Polizei am Montagmorgen (19. Juli) in Gewahrsam genommen.
Gegen 08.00 Uhr gingen die ersten Notrufe ein, weil ein 35-jähriger Gummersbacher an der Bushaltestelle an der Kreuzstraße auf Passanten und Autofahrer einschrie. Daneben gaben Anrufer an, dass er mit auch mit Steinen geworfen und auf vorbeifahrende Autos geschlagen haben soll. Gegenüber der eintreffenden Polizei zeigte sich der Mann ebenfalls sehr aggressiv; er ging mit erhobenen Fäusten auf die Beamten los, so dass er gefesselt werden musste. Die Polizei nahm den 35-Jährigen als auch den Hund des Mannes zunächst in Gewahrsam. Weil sich der Gummersbacher auch im weiteren Verlauf nicht beruhigte und zudem einen verwirrten Eindruck machte, zog die Polizei das Ordnungsamt hinzu, welches nach einer ärztlichen Untersuchung eine Zwangseinweisung verfügte. Der Hund kam in einem Tierheim unter.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
Pressestelle
Michael Tietze
Telefon: 02261/8199-650
E-Mail: michael.tietze@polizei.nrw.de
https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal