Morsbach (ots) –

Die Polizei hat einen 28-jährigen Autofahrer aus Neuwied (Rheinland-Pfalz) ermittelt, der am Montagvormittag (13. Dezember) vor einer Verkehrskontrolle an der Siegener Straße flüchtete. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren.

Polizeibeamte hielten um 10:25 Uhr drei Fahrzeuge an, die allesamt eine Haltlinie eines Stoppzeichens an der Einmündung Morsbacher Straße / Siegener Straße überfahren hatten ohne anzuhalten. Nachdem die drei Autos hintereinander in einer Busbucht angehalten hatten, bat ein Polizist, den Fahrer des letzten Autos schon mal seine Papiere für die Kontrolle bereitzuhalten.
Während die Polizisten nun zunächst die ersten zwei Autos kontrollierten, gab der 28-jährige Fahrer des dritten Wagens, einem blauen VW Lupo, plötzlich Gas. Auch als ein Polizist sich in den Weg stellte und deutliche Anhaltzeichen gab, setzte der 28-Jährige seine Fahrt fort und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit.
Anhand des Kennzeichens kamen die Polizisten auf die Spur des 28-Jährigen. Im Rahmen von Ermittlungen gemeinsam mit der Polizeiinspektion Betzdorf/Rheinland-Pfalz, stellte sich heraus, dass der 28-Jährige am gleichen Abend mit einem anderen Fahrzeug in Straßenhaus kontrolliert wurde. Hier stellte sich heraus, dass er ohne Führerschein unterwegs war und augenscheinlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Zudem ermittelt die rheinlandpfälzische Polizei wegen Urkundenfälschung und Kennzeichendiebstahl gegen ihn. Im Rahmen seiner polizeilichen Vernehmung gab er schließlich die Flucht bei der Verkehrskontrolle in Morsbach zu. Auf ihn wartet nun auch von der oberbergischen Polizei unter anderem ein Verfahren wegen Gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
Pressestelle
Kathrin Popanda
Telefon: 02261/8199-651
E-Mail: kathrin.popanda@polizei.nrw.de
https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal