Marienheide (ots) – Beim Versuch, eine hochwertige Motorsäge aus einem Geschäft in Marienheide zu entwenden, ist am Dienstag (13. April) ein 27-Jähriger von Angestellten ertappt worden; das Amtsgericht erließ einen Haftbefehl gegen den Mann.

Der Tatverdächtige war Angestellten eines Landmaschinenhändlers an der Hauptstraße aufgefallen, weil dieser eine hochwertige Kettensäge aus der Ausstellung in einen mitgeführten Rucksack verschwinden ließ. Die Angestellten sprachen den Mann an, als er das Geschäft verlassen wollte. Der 27-Jährige ergriff daraufhin unter Zurücklassung seines Rucksacks die Flucht, rannte aus dem Geschäft und versuchte den nacheilenden Angestellten zu entkommen. Diese Situation bemerkte eine Zivilstreife der Polizei; sie verfolgten den Flüchtenden und konnten ihn kurze Zeit später im Hubertusweg festnehmen.

Die Angestellten des Landmaschinenhändlers berichteten, dass der Mann mit einem E-Bike vorgefahren war. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass dieses vor ein paar Tagen Wipperfürth gestohlen worden war. Die Polizei nahm den 27-Jährigen, der zurzeit über keinen festen Wohnsitz verfügt und bereits in der Vergangenheit durch ähnliche Straftaten aufgefallen war, vorläufig fest.

Eine Vorführung beim Amtsgericht in Gummersbach endete mit einem Haftbefehl gegen den 27-Jährigen.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
Pressestelle
Michael Tietze
Telefon: 02261/8199-650
E-Mail: michael.tietze@polizei.nrw.de
https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal