Gießen (ots) –

Laubach: 51-Jähriger mit Messer bedroht

Unbekannte bedrohten Donnerstagabend einen 51-Jährigen Mann aus Laubach mit einem Messer. Nach ersten Erkenntnissen waren drei junge Männer gegen 21.20 Uhr in der Straße „Kurze Hohl“ unterwegs und warfen mit Bierflaschen. Als der Laubacher das Trio ansprach, zog einer ein Messer und bedrohte ihn damit. Im Zuge von Fahndungsmaßnahmen kontrollierte eine Polizeistreife einen 22-jährigen Mann, der offenbar zur Gruppe gehörte. Von seinen Komplizen fehlt jede Spur. Wer hat den Vorfall beobachtet? Wer kann Angaben zur Identität der zwei anderen Verdächtigen, insbesondere zu dem Mann mit dem Messer, machen? Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter 06401/9143-0.

Gießen: Diebstahl von Weidezaungerät

Zischen 18.00 Uhr am Mittwoch und 16.45 Uhr am Donnerstag ließen Unbekannte ein Weidezaungerät von einer Weide an der Udersbergstraße in Rödgen mitgehen. Wer hat dort etwas Verdächtiges beobachtet? Wer kann Angaben zum Verbleib des Gerätes machen? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3555.

Rabenau: Altreifen entsorgt

Etwa 60 Altreifen entsorgten Unbekannte in einem Waldstück an der Landstraße 3089 zwischen Allertshausen und der Kreuzung Richtung Climbach. Ein Gemeindemitarbeiter stellte die Sauerei am Mittwoch gegen 12.40 Uhr fest. Wer hat dort zuvor verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet? Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter 06401/9143-0.

Lollar: Kennzeichen gestohlen

Auf Kennzeichen hatte es am Mittwoch ein Unbekannter in der Bornbachstraße in Odenhausen abgesehen. Eine Nachbarin beobachtete den Dieb, wie er sich an den Kennzeichen eines grauen Ford zu schaffen machte. Hinweise zu den Dieben oder zum Verbleib der Nummernschilder „GI-SJ 234“ nimmt die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755 entgegen.

Gießen: Unfallflucht im Parkhaus

Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer touchierte in dem Parkhaus „Galerie Neustädter Tor“ einen geparkten Renault. Der schwarze Megane parkte dort am Sonntag zwischen 16.25 und 18.30 Uhr. Der Schaden am Kotflügel und Stoßfänger des Fahrzeuges wird auf etwa 1.500 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3555.

Wettenberg: In Fahrradgeschäft eingebrochen

Ein Fahrradgeschäft in der Straße „Im Nordpark“ in Krofdorf-Gleiberg geriet in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in den Fokus unbekannter Einbrecher. Die Diebe verschaffte sich gegen 03.30 Uhr gewaltsam über einen Außenrouladen und eine Zugangstür Zutritt zu dem Geschäft. Sie hatten es auf mindestens acht E-Bikes abgesehen. Eines ließen sie offenbar auf ihrer Flucht im Außenbereich liegen. Die Diebe flüchteten zu Fuß über einen Radweg, der parallel zu alten Bahngleisen liegt, in Richtung Krofdorf. Der Wert der gestohlenen Bikes wird auf mehrere 10.000 Euro geschätzt. Zeugen, die die Täter beobachteten oder denen zur genannten Zeit an dem Fahrradgeschäft Personen auffielen, werden gebeten sich bei der Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755 zu melden.

Gießen: Schockanruf bei Seniorin – 49-Jährige fällt nicht herein

Keinen Erfolg hatte ein Betrüger am Donnerstag mit der schäbigen Masche des sogenannten Schockanrufs. Ein Unbekannte gaukelte einer 94-jährigen Frau vor, ihr angeblicher Sohn zu sein. Er hätte einen schlimmen Autounfall gehabt und läge nun im Krankenhaus. Er bräuchte Geld, da er schuld an dem Unfall sei. Die Seniorin wurde misstrauisch, beendete das Gespräch und rief bei ihrem echten Sohn an. Nachdem sie erfuhr, dass alles in Ordnung ist, informierte sie die Polizei.
Um nicht Opfer dieser Betrüger zu werden, rät die Polizei: Rufen Sie bei Anrufen angeblicher Verwandter in finanzieller Notlage unter deren bekannter, nicht die vom Anrufer angegebenen Telefonnummer zurück, um den Sachverhalt zu klären. Händigen Sie Fremden niemals Bargeld aus. Erstatten Sie auch dann Anzeige, wenn Sie schon auf einen Schockanruf hereingefallen sind. Verständigen Sie auch bei dem kleinsten Verdacht einer Straftat sofort die Polizei.

Sabine Richter

Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0611-327663040

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Gießen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal