Gießen (ots) –

Pressemeldung vom 29.10.2021:

Langgöns: Sperrung der A 45 – Festnahme eines Tatverdächtigen nach Raub in Aschaffenburg

Zu einem Verkehrsunfall kam es am Freitag, gegen 10.40 Uhr, auf der A 45. Der Fahrer eines weißen Polo war in Richtung Dortmund unterwegs und bei Langgöns offenbar mit einem LKW zusammengestoßen. Anschließend wurde der Polo zur Seite der Fahrbahn geschleudert worden. Offenbar wurde niemand verletzt.

Die A 45, im Bereich der Talbrücke, musste in beide Richtungen kurzfristig komplett gesperrt werden. Inzwischen ist noch die rechte Fahrspur gesperrt.

Dem Unfall vorausgegangen war eine Raubtat am Freitagmorgen in Aschaffenburg. Offenbar flüchtete mindestens ein Täter in einem weißen Polo mit Remscheider Kennzeichen (RS). Mit hoher Geschwindigkeit war der Polo anschließend entlang der A 45 in Richtung Dortmund unterwegs. Mehrere Streifenwagen hatten die Verfolgung des mutmaßlichen Räubers aufgenommen. Bei Langgöns (Landkreis Gießen) kam es dann im Baustellenbereich zu einem Unfall. Offenbar hatte der Fahrer des Polo die Spur gewechselt und prallte gegen mehrere Warnbaken und einen LKW. Anschließend, nachdem der Polo auf der rechten Seite zum Stehen kam, stieg der Fahrer des VW Polo aus und flüchtete. Polizeibeamte konnten den Mann jedoch wenig später festnehmen.

Die Ermittlungen und die Unfallaufnahme dauern an.

Jörg Reinemer

Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0611-327663040

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Gießen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal