Gießen (ots) – Gießen: Ladendieb in Haft

Die Polizei hat am Dienstagabend nach einem räuberischen Ladendiebstahl in der Gießener Innenstadt einen 25-jährigen Mann festgenommen. Nachdem er einem Haftrichter vorgeführt wurde, kam er in eine hessische Justizvollzugsanstalt.
Der luxemburgische Staatsangehörige wird verdächtigt, einen schweren räuberischen Diebstahl in einem Supermarkt am Marktplatz begangen zu haben. Gegen 20.45 Uhr steckte der 25-Jährige eine Flasche Wein und Bier ein. Als er ohne zu bezahlen, den Kassenbereich verlassen wollte, sprach ihn ein 48-Jähriger Angestellte an. Der Dieb schrie sofort rum und warf mit Obst sowie Gemüse um sich. Der Angestellte hielt den Verdächtigen fest, um ihn an der Flucht zu hindern. Trotz eines heftigen Tritts konnte der Mitarbeiter ihn bis zum Eintreffen einer Streife festhalten. Während des Gerangels fiel dem Luxemburger ein Messer zu Boden. Eine Streife stellte es sicher und nahm den Festgenommen mit zur Wache. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Gießen führten die Ermittler den polizeibekannten Wohnsitzlosen einem Haftrichter vor, welcher anschließend Haftbefehl erließ.

Gießen: Verdächtige Spendensammler unterwegs – Zeugenaufruf

Mit einem Polizisten hatte eine Spendensammlerin offenbar Dienstagnachmittag auf dem Parkplatz des Rewe in der Ferniestraße nicht gerechnet. Der Beamte war dort gegen 17.45 Uhr privat unterwegs, als er auf die Frau aufmerksam wurde. Mit einem Zettel gab sie vor, Spenden für eine internationale Behinderteneinrichtung einzusammeln und bat ihn um Geld. Schnell ergaben sich Hinweise, dass die Frau keine erforderliche Genehmigung hatte und offenbar die Spenden in die eigene Tasche steckte. Der Polizist gab sich zu erkennen, hielt die Frau fest und informierte seine Kollegen. Plötzlich kamen zwei unbekannte Männer und versuchten die Sammlerin zu befreien. Ein Zeuge beobachtet dies und kam zur Hilfe. Daraufhin entfernten sich die Unbekannten in Richtung Rathenaustraße. Eine Streife nahm die Festgenommene, eine 18-jährige wohnsitzlose Frau aus Rumänien, zur Identitätsfeststellung mit auf die Wache. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entließen sie die Rumänin wieder.

Beschreibung der unbekannten Männer: Verdächtiger war etwa 1,90 Meter groß und zwischen 20 und 25 Jahren alt. Er hat eine sportliche Figur, schwarze kurze Haare mit Mittelscheitel, einen Dreitagebart und sprach gebrochenes Deutsch. Er trug eine schwarze Hose und mit schwarzen T-Shirt mit weißen Brustaufdruck. Der andere Mann ist zwischen 1,80 und 1,85 Meter groß und zwischen 20 bis 25 Jahre alt. Er hat eine normale bis sportliche Statur und kurze dunkle Haare. Er trug eine graue oder braune Hose und ein weißes T-Shirt mit hellem Aufdruck. Beide Männer sahen osteuropäisch aus.

Wer wurde auf dem Parkplatz ebenfalls angesprochen? Wer hat gegebenenfalls der Frau oder ihren Komplizen Geld gespendet? Wer hat die flüchtenden Männer vom Parkplatz in Richtung Rathenaustraße ebenfalls gesehen? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter 0641/7006-2555.

Gießen: Zwei Ladendiebe in Haft

Zwei Ladendiebe im Alter von 38-Jahren sind nach einem Diebstahl in einem Baumarkt in der Bänninger Straße in Haft gekommen. Die Diebe steckten gegen 12.45 Uhr mehrere Elektrogeräte im Wert von über 400 Euro in eine mitgeführte Tasche ein. Ein Detektiv beobachtete den Diebstahl und informierte die Polizei, welche die anschließenden festgenommenen Männer, ein wohnsitzloser Mann aus Polen und ein türkischer Staatsangehöriger aus Gießen, mit auf die Wache nahmen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Gießen führten die Ermittler die Ladendiebe einem Haftrichter vor. Während der in Gießen wohnende Mann wegen fehlender Haftgründe wieder entlassen wurde, kam der polnische Staatsbürger, der auf Bewährung ist, in eine Justizvollzugsanstalt.

Verkehrsunfälle:

Gießen: Unfallflucht in der Alicenstraße – Zeugenaufruf

Die Polizei sucht nach einer Unfallflucht in der Alicenstraße nach Zeugen. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer touchierte am Montag (23. August) gegen 18.45 Uhr beim Einparken einen geparkten schwarzen BMW. Der Unbekannte stieg nicht aus und blieb dann noch einen kurzen Moment stehen, bevor er wieder ausparkte und davonfuhr. Eine Zeugin beobachtet den Unfall und informierte die Polizei. Ein weiterer Zeuge gab an, dass das Fahrzeug auf die Bahnhofsstraße in Richtung Westanlage flüchtete. Der Schaden an dem BMW wird auf etwa 1.500 Euro geschätzt. Bei dem Verursacherfahrzeug könnte es sich um einen weißen Sprinter handeln. Der Fahrer soll dunkle kurze Haare haben. Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zur Identität des Fahrers machen? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Radfahrerin nach Zusammenstoß leichtverletzt

Mittwochvormittag stieß eine 73-jährige Radfahrerin aus Gießen mit dem PKW einer 42-Jährigen aus Gießen zusammen. Die Seniorin stürzte vom Rad, verletzte sich dabei leicht und kam anschließend in eine Klinik. An den Fahrzeugen entstanden Sachschäden in Höhe von etwa 500 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555 in Verbindung zu setzen.

Hungen: Schwerverletzt nach Unfall in Inheiden

Eine 77-jährige Frau hat sich bei einem Unfall auf einem Feldweg schwer verletzt. Die Seniorin war gegen 11.15 Uhr auf dem Weg (Verlängerung des Holzbrückenwegs) von Hungen kommend nach Inheiden unterwegs. Als sie offenbar eine Bodenwelle überfuhr, verlor sie die Kontrolle über ihr Rad und stürzte zu Boden. Die Frau wurde mit einer schweren Kopfverletzung, aber nicht lebensgefährlichen, in eine Klinik gebracht. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Auffahrunfall in der Licher Straße

Eine Leichtverletzte und 7.000 Euro Sachschaden sind die Folgen eines Auffahrunfalles von Mittwochnachmittag in der Licher Straße. Gegen 17.10 Uhr bremste ein in Richtung A480 fahrender 21-jähriger Opel-Fahrer. Eine 59-jährige Fahrerin eines Mazda erkannte dies offenbar zu spät und fuhr auf den Corsa auf. Die Frau verletzte sich bei dem Aufprall leicht und kam mit einem Rettungswagen in eine Klinik.

Gießen: Zwei Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit

Zwei Fahrzeuge waren nach einem Unfall in der Heuchelheimer Straße nicht mehr fahrbereit und mussten von einem Unternehmen abgeschleppt werden. Mittwochabend gegen 18.50 Uhr knallte es an der Kreuzung Heuchelheimer Straße/Rodheimer Straße. Eine 36-Jährige Frau wollte mit ihrem Mazda die Kreuzung in Richtung Bundesstraße 429 überqueren, als sie mit einer 53-Jährigen in Richtung Gießen fahrenden Daimler einer 52-Jährigen zusammenstieß. Vermutlich hatte einer der Unfallbeteiligten das Rotlicht der Ampel übersehen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0611-327663040

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Gießen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal