Gießen (ots) – Pressemeldungen vom 22.03.2021:

„Drifter“ am Messeplatz erwischt+++43 – Jährige nicht zu bändigen+++ Doppelt geladen und viel zu hoch+++Exhibitionisten gesucht+++Unfallflucht lohnt sich nicht

Gießen: „Drifter“ am Messeplatz erwischt

Eine Anzeige wurde am Freitagabend gegen einen 28 – Jährigen Autofahrer nach einem nicht erlaubten Fahrmanöver im Bereich der Ringallee erstattet. Offenbar hatte der Autofahrer auf dem Messeplatz mehrfach seine Kreise gedreht und fiel dabei durch sogenanntes Driften auf. Die Polizei hatte zuletzt immer wieder Hinweise aus der Bevölkerung erhalten. Demnach sollen dort solche verbotenen Fahrmanöver durchgeführt werden. Weitere Kontrollen sollen folgen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: 43 – Jährige nicht zu bändigen

Nicht zu bändigen war eine 43 – Jährige am frühen Samstagmorgen nach einem Verkehrsunfall und während der polizeilichen Maßnahmen. Die Fahrerin eines weißen Cabrios war im Wiesecker Weg in Richtung Dürerstraße unterwegs. Offenbar war sie wesentlich zu schnell und geriet zunächst auf eine Verkehrsinsel. Anschließend prallte ihr Auto gegen einen Mast einer Ampel. Durch die Wucht wurde der Ampelmast komplett aus der Verankerung gerissen. Der angerichtete Schaden liegt bei etwa 35.000 Euro. Bei der Unfallaufnahme stellte es sich heraus, dass die Gießenerin offenbar sehr tief ins Glas geschaut hatte. Während der Blutentnahme auf der Polizeiwache wehrte sich die 43 – Jährige vehement und verletzte einen Beamten leicht. Neben der Verkehrsstrafanzeige kommt nun noch eine Anzeige wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte auf die Frau zu. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 – 7006 3755.

Linden: Doppelt geladen und viel zu hoch

In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde auf der A 45 von aufmerksamen Verkehrsteilnehmern ein auffälliger Sattelzug gemeldet, der in einer zweispurigen Baustelle andere LKW überholte. Die Beamten der Polizeiautobahnstation Mittelhessen konnten den Sattelzug in Höhe des Gießener Südkreuzes einer Kontrolle unterziehen. Es stellte sich heraus, dass der Laster einer Firma aus Bulgarien gehört. Diese wollte offenbar zwei Sattelzüge und einen Sprinter über Bulgarien nach Georgien überführen. Offenbar, um Kosten zu sparen, wurde ein Sattelzug mit dem Sprinter beladen. Der beladene Laster wurde dann auf einen zweiten Sattelzug verladen. Dabei war dieser mit 4,32 m deutlich zu hoch. Auch fiel sofort die abenteuerliche Ladungssicherungsmethode auf. Mangels geeigneter Befestigungsmöglichkeiten am LKW, wurden die Haken der Spanngurte an den Radmuttern befestigt. Diese wurden dafür zunächst gelöst und dann mit dem Haken des Spanngurtes wieder verschraubt. Die Fahrt wurde sofort beendet und die Umladung des Fahrzeuges angeordnet. Wegen der Verstöße wurde eine Sicherheitsleistung von 1300 EUR einbehalten. Ein Bild des doppelt beladenen Lasters ist beigefügt.

Grünberg: Tür hält Einbruchsversuchen stand

Irgendwann, zwischen dem 01.12.2020 und vergangenem Samstag (20.03.2021), 12:00 Uhr gelangten Unbekannte in das Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in der Alsfelder Straße. Im Dachgeschoss versuchten die unbekannten Diebe die Tür zur dortigen Wohnung aufzubrechen. Die Tür hielt den Versuchen stand. Der Schaden wird mit 200 Euro beziffert. Hinweise erbittet die Grünberger Polizei unter Tel.: (06401) 91430

Gießen: Diebe haben es auf Baumaschinen abgesehen

Baumaschinen und Materialien im Wert von rund 10.000 Euro ließen dreiste Diebe am Wochenende aus mehreren Baucontainern in der Straße „Alter Streinbacher Weg“ mitgehen. Zwischen Samstag (20.03.2021) und Montagmorgen (22.03.2021), 06:00 Uhr brachen die Unbekannten die Container auf und gelangten in das Innere. Sie durchwühlten die Container und stahlen neben Bohrer und Bohrschrauber weitere Maschinen und Baumaterialen. Hinweise erbittet die Gießener Polizei unter Tel.: (0641) 7006-3555.

Gießen: Doppelstabmattenzaun beschädigt

Offenbar mit massiver Gewalt beschädigten Unbekannte einen Doppelstabmattenzaun in der Gartenkolonie im Waldbrunnenweg. Zwischen 18:00 Uhr am Freitag (18.03.2021) und 09:40 Uhr am Samstag (20.03.2021) machten sich die Vandalen an dem Zaun zu schaffen. Der Schaden beläuft sich auf 1.500 Euro. Hinweise zu den unbekannten Vandalen erbittet die Gießener Polizei unter Tel.: (0641) 7006-3755.

Linden-Leihgestern: In Wohnung eingebrochen

Bekleidung und Haushaltswaren ließen unbekannte Diebe bei ihrem Einbruch in ein Appartement des Mehrfamilienhauses in der Gießener Straße mitgehen. Zwischen Mittwochnachmittag (17.03.2021), 15:30 Uhr und Samstag (20.03.2021), 14:00 Uhr hebelten die Unbekannten die Wohnungstür auf und gelangten in die Wohnräume. Der Schaden wird mit 500 Euro beziffert. Hinweise erbittet die Gießener Kriminalpolizei unter Tel.: (0641) 7006-2555.

Langgöns: Mann entblößt sich vor 23-Jähriger

Ein bisher unbekannter Mann entblößte sich am Sonntag (21.03.2021) vor einer 23-Jährigen. Die aus Gießen stammende Frau begab sich 13:05 Uhr zum Wartebereich des Langgöner Bahnhofs an den Gleisen. Plötzlich näherte sich ein etwa 25-30 Jahre alter Mann, entblößte sich und onanierte vor der jungen Frau. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei nach einem 175 cm großen Mann mit normaler Statur. Er hatte braune kurze Haare. Bekleidet war der 25-30 Jahre alte Mann mit einer braunen Arbeits-Latzhose mit gelben Applikationen und einer blauen Jacke. Er trug eine blaue Mund-Nasenbedeckung. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise: Wem ist der unbekannte Mann aufgefallen? Wer hat Beobachtungen im Bereich des Länggönser Bahnhofs gemacht? Hinweise erbittet die Kriminalpolizei unter Tel.: (0641) 7706-2555.

Gießen: Mülltonnen in Brand gesetzt

Wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt derzeit die Gießener Kriminalpolizei. Am Sonntagmorgen (21.03.2021), um 04:20 Uhr, wurde die Feuerwehr alarmiert. Offenbar brannten mehrere Mülltonnencontainer in der Nordanlage. Das Feuer breitete sich von den Containern rasch auf eine Hauswand und einen Rollladenkasten aus. Die Feuerwehr löschte den Brand. Der Schaden wird mit 10.000 Euro beziffert. Hinweise, zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen, erbittet die Gießener Polizei unter Tel.: (0641) 7006-2555

Gießen-Wieseck: Exhibitionist in der Grünanlage

Mit Pfiffen machte am Samstag (20.03.2021), um 10:50 Uhr, ein Unbekannter auf sich aufmerksam. Eine 22-jährige Joggerin lief auf dem Feldweg in der Parkanlage in Bereich der Philosophenstraße. Mit Pfiffen machte der in einem Gebüsch versteckte Unbekannte auf sich aufmerksam. Als die Sportlerin zu ihm hinsah, entblößte der Mann sein Geschlechtsteil. Danach flüchtete der Unbekannte in den Bereich Schwanenteich. Der Mann soll rund 30 Jahre alt und 165 cm groß sein. Er hatte einen etwas dunkleren Teint und eine normale Figur. Er war bekleidet mit einer blauen Jeanshose und einer grünen glänzenden Winterjacke. Außerdem trug er eine dunkelblaue Wollmütze, vermutlich mit orangefarbenen Applikatoren und eine blaue OP-Maske. Hinweise erbittet die Kriminalpolizei unter Tel.: (0641) 7006-2555

Verkehrsunfälle:

Gießen: VW im Asterweg beschädigt

Ein bislang Unbekannter beschädigte zwischen Mittwoch (17.März) 13.00 Uhr und Sonntag (21.März) 18.00 Uhr einen am Fahrbahnrand im Asterweg (Höhe 81) geparkten VW. Als der Besitzer zu seinem schwarzen VW Kombi zurückkam, war dieser am linken Außenspiegel beschädigt. Der Unbekannte fuhr davon, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 250 Euro zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

Gießen: Beim Einparken VW touchiert

Vermutlich beim Einparken touchierte ein Unbekannter zwischen Samstag (20.März) 18.00 Uhr und Sonntag (21.März) 10.40 Uhr einen in der Diezstraße geparkten VW. Als der Besitzer zu seinem schwarzen Golf zurückkam, war dieser an der vorderen Stoßstange beschädigt. Der Sachschaden wird auf 100 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

Gießen: Unfallflucht in der Heinrich-Fourier-Straße

Zwischen Montag (15.März) 15.00 Uhr und Donnerstag (18.März) 16.00 Uhr touchierte ein bislang Unbekannter einen in der Heinrich-Fourier-Straße geparkten Mercedes. Als der Besitzer zu seinem schwarzen Mercedes C220 zurückkam, hatte dieser eine Delle an der hinteren, linken Tür. Die Polizei schätzt den Schaden auf 400 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

Rabenau: Unfallflucht lohnt sich nicht

Ein zunächst Unbekannter befuhr am Sonntag (21.März) die Landstraße 3089 von Allertshausen nach Beuern. Offenbar kam der Unbekannte von der Fahrbahn ab und beschädigte einen Leitpfosten. Das Fahrzeug blieb auf der Beifahrerseite im Straßengraben liegen. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne seinen rechtlichen Pflichten nachzukommen. Die Ermittlungen führten zu einem 33-jährigen Mann aus Buseck. Es entstand Sachschaden in bislang unbekannter Höhe. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430.

A485/Linden: Überholvorgang führt zu Unfall

Zwei Leichtverletzte und 16.800 Euro Sachschaden sind die Folgen eines Unfalls von Samstagabend (20.März) gegen 21.25 Uhr. Eine 44-jährige Frau in einem Audi befuhr den rechten Fahrstreifen der Autobahn 485 zwischen Bergwerkswald und Schiffenberger Tal. Offenbar ohne auf den Verkehr zu achten, wechselte die Audi-Fahrerin auf die linke Spur. Ein 21-jähriger Mann in einem Mercedes konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und es kam zum Zusammenstoß. Beide Leichtverletzte wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Hinweise bitte an die Autobahnpolizei Butzbach unter Tel. 06033/7043-5010.

Allendorf/Lahn: Beim Rückwärtsfahren BMW touchiert

Sonntagabend (21.März) gegen 21.10 Uhr fuhr ein 34-jähiger Mann aus Gießen in einem Opel rückwärts aus einer Einfahrt auf die Untergasse in Allendorf. Dabei übersah der Opel-Fahrer vermutlich einen geparkten BMW und es kam zum Zusammenstoß. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeitstation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

Pohlheim: Geschwindigkeit falsch eingeschätzt

Eine 26-jährige Frau aus Pohlheim in einem Peugeot befuhr Sonntagfrüh (21.März) gegen 06.40 Uhr die Gießener Straße in Watzenborn-Steinberg. In Höhe der Hausnummer 76 beabsichtigte die Pohlheimerin in die Straße „Zur Aue“ abzubiegen, schätzte offenbar die Geschwindigkeit falsch ein und kam von der Fahrbahn ab. Dabei beschädigte die 26-Jährige ein Verkehrsschild und eine Grundstücksmauer. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 900 Euro. Die alarmierten Ordnungshüter bemerkten Alkoholgeruch bei der Peugeot-Fahrerin. Bei einem durchgeführten Atemalkoholtest pustete sie 0,96 Promille. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

Gießen: Parkplatzrempler

Am Samstag (20.März) gegen 13.30 Uhr fuhr ein 85-jähriger Mann in einem Ford auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Marburger Straße rückwärts und stieß dabei gegen einen geparkten Mercedes. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 750 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

Linden: Vorfahrt missachtet

Ein 78-jähriger Mann aus Gießen in einem Citroen befuhr am Samstag (20.März) gegen 11.45 Uhr die Friedrich-Ebert-Straße in Großen-Linden. An der Kreuzung zur Ludwigstraße missachtete der Gießener offenbar die Vorfahrt eines 52-Jährigen in einem BMW. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der 78-Jährige zog sich dabei leichte Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf insgesamt 29.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

Lich: Bremsvorgang zu spät bemerkt

Ein 52-jähriger Mann aus Rodgau und eine Audi-Fahrerin aus Lich befuhren am Samstag (20.März) gegen 11.30 Uhr den Zubringer der Landstraße 3481 zur Bundesstraße 457. Vermutlich bemerkte die Audi-Fahrerin den Bremsvorgang des 52-Jährigen zu spät und fuhr auf das Fahrzeug auf. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 18.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430.

Jörg Reinemer

Pressesprecher

Kerstin Müller

Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0611-327663040

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Gießen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal