Gießen (ots) –

Pressemeldungen vom 16.12.2021:

Beim Einkauf bestohlen – Vorsicht Taschendiebe! + Parfum gestohlen und mehr + Von der Fahrbahn abgekommen

Langgöns: Beim Einkauf bestohlen – Vorsicht Taschendiebe!

Um ihre Geldbörse wurde am Dienstag (14.12.) eine Seniorin in einem Discounter gebracht. Die Frau erledigte gegen 12.45 Uhr ihre Einkäufe in dem Laden im St.Ulrich-Ring. Ihr Portemonnaie befand sich in ihrer Handtasche, die am Einkaufswagen hing. Während des Einkaufs sprach ein Mann die Frau an. Offenbar zog er damit ihre Aufmerksamkeit auf sich, um einem anderen Mitglied des Gaunerduos die Gelegenheit zu verschaffen in die Tasche zu greifen und die Börse zu entwenden. Die Frau bemerkte den Diebstahl, als sie gegen 13.10 Uhr an der Kasse bezahlen wollte. Die Börse mit Ausweis, Führerschein und weiteren persönlichen Papieren fand die Seniorin bei einer Absuche um das Geschäft herum. Die Diebe hatten offenbar die 170 Euro Bargeld entnommen und den Rest zurückgelassen. Eine Beschreibung konnte die Frau lediglich von dem Mann machen, der das Ablenkungsmanöver durchführte und mit ihr sprach. Er wird beschrieben als etwa 40 Jahre alt, ca. 175 cm groß und von schlanker Statur. Er habe kurzes, dunkelblondes Haar und ein osteuropäisches Erscheinungsbild gehabt. Bei der Unterhaltung konnte die Bestohlene einen osteuropäischen Akzent in der Sprache des Mannes feststellen.

Ähnlich erging es einer Frau beim Einkauf in einem Drogeriemarkt „Am Lindenbaum“.
Während des Einkaufs am gleichen Tag gegen 12.45 Uhr verhielten sich der 73-Jährigen gegenüber zwei Männer auffällig, sprachen sie an und kamen ihr nah. Auch sie bemerkte beim Zahlvorgang den Verlust ihrer Geldbörse, die sie in der Jackentasche stecken hatte.Die Brieftasche enthielt etwa 150 Euro Bargeld und ebenfalls persönliche Dokumente, u.a. Krankenkassen- und Bankkarte. Die Frau beschreibt einen Mann Ende 20 mit dunklen kurzen Haaren und europäischen Erscheinungsbild. Er sei dunkel gekleidet gewesen.

Die Polizei in Gießen ermittelt in beiden Fällen wegen Trickdiebstahl und sucht Zeugen der beiden Vorfälle. Unter Tel.: 0641/7006-3555 nimmt die Polizei Hinweise von Zeugen entgegen.

Darüber hinaus rät die Polizei zu Wachsamkeit beim Einkauf und auf dem Weihnachstsmarkt. Taschendiebe agieren meist zu zweit oder dritt. Während ein Langfinger das Opfer ablenkt z.B. in ein Gespräch verwickelt oder um Hilfe bittet, bedient sich ein Mittäter an der Handtasche, dem Einkaufskorb oder der Jackentasche.
Tragen Sie deshalb ihre Taschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder klemmen sie sie sich unter den Arm. Legen Sie Geldbörsen nicht in ihre Einkaufstasche, den Einkaufskorb oder Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah.
Weitere Tipps gegen Taschendiebstahl erhalten Sie unter www.polizei-beratung.de /Taschendiebstahl.

Gießen: Beide Kennzeichen weg

In der Wilhelm-Pfeiffer-Straße waren in der Nacht zum Donnerstag Kennzeichendiebe unterwegs. Die Langfinger hatten die beiden Schilder mit der Aufschrift GI-N916 von einem Audi abmontiert und mitgenommen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Linden: Einbruch in Mehrfamilienhaus

In der Gießener Straße in Leihgestern wurde am Mittwochmittag eine Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus aufgebrochen. Die Täter waren offenbar unbemerkt in das Treppenhaus des Mehrfamilienwohnhauses gekommen und hatten dann die Wohnung durchwühlt. Sie entwendeten eine Kamera und einen Router. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Offenbar Drogen genommen

Ein Strafverfahren wurde gegen einen 34 – Jährigen aus Gießen am Donnerstagmorgen nach einer Verkehrskontrolle in der Südanlage eröffnet. Der Autofahrer war angehalten und überprüft worden. Dabei stellte es sich heraus, dass er offenbar vor der Fahrt Drogen zu sich genommen hatte. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 – 7006 3755.

Gießen: Parfum gestohlen und mehr

Ein Dieb ging Detektiven eines Kaufhauses im Seltersweg am Mittwoch (15.12.) ins Netz. Gegen 12.50 Uhr fiel der Langfinger auf, als er vier Flaschen Parfum in seiner Jackentasche verschwinden ließ. Die Männer hielten den Dieb auf und riefen die Polizei hinzu. Bei dem Gauner handelt es offenbar sich um einen 31-jährigen Algerier. Das Diebesgut blieb im Kaufhaus. Eine Anzeige wegen Diebstahls wird gegen den Mann eingeleitet. Bei der Durchsuchung des mutmaßlichen Langfingers fanden die Polizisten eine Geldbörse mit diversen Karten, die auf andere Namen lauteten. Darunter auch die Kundenkarte der Kundin einer Parfumerie. Die Ermittlungen ergaben, dass der Frau die Geldbörse am Dienstag (14.12.) in einer Kneipe in der Grünberger Straße gestohlen worden war. Die Mitgliedskarte eines Fitnessstudios kam bereits am Sonntag (5.12.) in einer Kneipe in der Frankfurter Straße durch Diebstahl der Geldbörse abhanden. Ebenso fiel der Mann nach einem Ladendiebstahl in einem Geschäft bei den Marktkolonaden am Dienstag (14.12.) auf. Gegen 16.30 Uhr steckte er vermutlich dort Waren in eine Tüte, verließ das Geschäft aber ohne zu bezahlen. Eine Kunde versuchte ihn, vor der Tür aufzuhalten, woraufhin der Algerier offensichtlich ihn mit Faustschlägen attackierte. Gemeinsam mit dem Ladendetektiv gelang es den Mann bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Aufgrund all dieser Umstände wurden weitere Ermittlungen wegen des Verdachts des Diebstahls und des räuberischen Diebstahls gegen den 31-Jährigen eingeleitet. Er musste die Nacht in der Gewahrsamszelle verbringen und soll am Donnerstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Gießen einem Haftrichter vorgeführt werden.

Gießen: Naschereien aus dem Wohnmobil gestohlen

Im Rabenweg stahl ein Dieb am Dienstag (14.12.) Naschereien aus einem Wohnmobil.
Der Mann überstieg offenbar die Umzäunung des Grundstücks, begab sich zum Caravan unter dem Carport und dann in das unverschlossene Fahrzeug. Der Täter legte sich Bonbons, Pralinen und Salzstangen zur Mitnahme bereits, ließ sie aber zurück, als die Besitzer ihn bei der Tat überraschten. Der ohne Beute flüchtende Dieb wird als etwa 25-jährig, 170 cm groß mit südländischem Erscheinungsbild beschreiben. Er sei schlank und mit dunkler Daunenjacke bekleidet gewesen. Hinweise auf Tat und Täter nimmt die Polizei in Gießen, Tel.: 0641/7006-3555 entgegen.

Verkehrsunfälle:

Fernwald: Seat gestreift

Ein Unbekannter bog am Mittwoch (15.Dezember) gegen 18.00 Uhr aus dem Erlenweg in die Großen-Busecker-Straße ein. Dabei streifte der Unbekannte einen am Fahrbahnrand geparkten schwarzen Seat Altea XL. Anschließend fuhr der Unfallverursacher davon, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 1.500 Euro zu kümmern. Vermutlich handelt es sich bei dem Unbekannten um ein blaues Fahrzeug. Hinweise zu dem Fahrzeug oder der Identität des Fahrers bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

A45/Pohlheim: Wildunfall

Mittwochabend (15.Dezember) gegen 20.00 Uhr befuhr ein 48-jähriger Mann in einem LKW mit Anhänger den rechten Fahrstreifen der Bundesautobahn 45 in Richtung Hanau als plötzlich ein Wildschwein die Fahrbahn kreuzte. Der LKW-Fahrer kam nicht mehr rechtzeitig zum Stehen und es kam zum Zusammenstoß. Das Tier überlebte den Aufprall nicht. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 5.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeiautobahnstation in Butzbach unter der Rufnummer 06033 – 7043 5010.

Gießen: Beim Vorbeifahren Daimler gestreift

Ein 75-jähriger Mann aus Gießen in einem Audi befuhr am Mittwoch (15.Dezember) gegen 16.20 Uhr die Stephanstraße in Richtung Goethestraße. Offenbar beim Vorbeifahren streifte der Audi-Fahrer einen am Fahrbahnrand geparkten Daimler. Es entstand Sachschaden in Höhe von 2.100 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

Treis/Lumda: Citroen übersehen

Eine 32-jährige Frau aus Staufenberg in einem Nissan beabsichtigte am Donnerstag (16.Dezember) gegen 07.40 Uhr von einem Feldweg auf die Landstraße 3146 einzubiegen. Dabei übersah die Nissan-Fahrerin offenbar einen 46-jährigen Mann in einem Citroen, der von Allendorf in Richtung Treis unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß. Glücklicherweise verletzte sich niemand. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 3.200 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

Biebertal: Zusammenstoß mit Reh

Donnerstagfrüh (16.Dezember) gegen 06.20 Uhr befuhr eine 50-jährige Frau aus Biebertal in einem BMW von Fellingshausen nach Rodheim als plötzlich ein Reh auf die Fahrbahn lief. Trotz einer sofortigen Vollbremsung konnte die Biebertalerin einen Zusammenstoß nicht verhindern. Es entstand Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro.

Laubach: Von der Fahrbahn abgekommen

Am Donnerstag (16.Dezember) gegen 09.15 Uhr befuhr ein 66-jähriger Mann aus Laubach in einem VW die Friedberger Straße. Der VW-Fahrer wich einer plötzlich auf die Fahrbahn laufenden Katze aus und kam von der Fahrbahn ab. Dabei stieß der Laubacher gegen ein Schild, einen geparkten Ford sowie einen Zaunpfahl und eine Baustellenabsperrung. Der VW War nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf insgesamt 10.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430.

Jörg Reinemer

Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0611-327663040

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Gießen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal