Gifhorn (ots) –

Bereits am Freitagmorgen überwachten Beamte des Einsatz- und Streifendienstes der Polizeiinspektion Gifhorn die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h vor dem Kindergarten am Pommernring in Gifhorn.

Von insgesamt 320 gemessenen Fahrzeugen fuhren zwischen 07:00 und 09:00 Uhr 23 Verkehrsteilnehmer so schnell, dass der Blitz des Messfahrzeuges auslöste.

Um 07:42 Uhr fuhr eine 20-jährige Gifhornerin mit ihrem VW Polo mit 69 km/h in den Gefahrenbereich ein und bremste erst, als sie die erfolgte Messung bemerkte.
Mit nicht weniger unverantwortlichen 65 km/h fuhr um 08:25 Uhr eine 18-jährige Gifhornerin mit ihrem VW Golf in die Messstelle.
Beide Fahranfängerinnen müssen nun jeweils mit Bußgeldern über 500 Euro, je zwei Punkten im Fahreignungsregister und einem Monat Fahrverbot rechnen.

Auch in den kommenden Tagen werden entsprechend gefahrenträchtige Verkehrsbereiche von uns überwacht, um vor allem die schwächsten Verkehrsteilnehmer zu schützen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Gifhorn
Pressestelle
Marie-Charlott Seffer
Telefon: 05371 980-104
E-Mail: pressestelle@pi-gf.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Gifhorn übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal