Gelsenkirchen (ots) –

Am Samstag, 30.10.2021 gegen 18:30 Uhr wurde ein 36jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw im Rahmen einer Verkehrskontrolle im Stadtteil Ückendorf angehalten. Da die Beamten den Eindruck eines möglicherweise vorliegenden Konsums berauschender Mittel hatten, wurde dem Mann vor Ort die Möglichkeit gegeben, diesen Verdacht auszuräumen. Die durchgeführten körperlichen Tests erhärteten allerdings die bereits gehegte Vermutung eines Drogenkonsums.
Da der aus Neuss stammende Kraftfahrzeugführer einen daraufhin angebotenen, freiwilligen Drogenvortest zunehmend aggressiv ablehnte, musste er zur Entnahme einer Blutprobe der Polizeiwache Süd zugeführt werden. Gegen diese polizeiliche Maßnahme setze sich der Mann jedoch körperlich zur Wehr, so dass er unter Anwendung körperlichen Zwangs gefesselt und der Polizeiwache Süd zugeführt werden musste.
Dort weigerte sich der 36jährige dann noch vehement, das Polizeifahrzeug zu verlassen.

Letztlich wurde bei dem Neusser eine Blutprobe entnommen.
Es erfolgte eine Anzeigenerstattung wegen des Fahrens unter Einfluss berauschender Mittel sowie die Erstattung einer Strafanzeige wegen des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.
Zur Gemütsberuhigung musste der Mann außerdem dem Polizeigewahrsam zugeführt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen
Lülsdorf, EPHK
Leitstelle
Telefon: 0209/365 2160
E-Mail: leitstelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de
https://gelsenkirchen.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal