Gelsenkirchen (ots) –

Mit Nachdruck musste die Polizei am Donnerstag, 21. Oktober 2021, einen uneinsichtigen Verkehrsteilnehmer in Bismarck zur Raison bringen. Zur Mittagszeit, gegen 12.15 Uhr, stoppten die Beamten ein Fahrzeug mit rumänischer Zulassung auf dem Parkplatz des Consolparks. Einer der drei Insassen redete bei der anschließenden Kontrolle unentwegt auf die Beamten ein. Schließlich schaltete er die Kamera seines Handys ein und filmte die Einsatzkräfte. Diese wiesen ihn darauf hin, dass es sich dabei um eine Straftat handelt, woraufhin der 25-jährige Herner scheinbar das Video löschte und sein Smartphone wieder in die Hosentasche steckte. Als dem Mann mitgeteilt wurde, dass der Verdacht des Verstoßes nach dem Pflichtversicherungsgesetz und dem Kraftfahrzeugsteuergesetz besteht und er sein Fahrzeug nicht weiter fahren dürfe, baute dieser sich in aggressiver Haltung vor den Beamten auf. Auch sein Smartphone hatte er wieder in der Hand und filmte erneut. Als schließlich sein Mobiltelefon beschlagnahmt werden sollte, weigerte sich der Herner, das Telefon herauszugeben. Die Beamten nahmen ihn zur Durchsuchung mit zum Streifenwagen, wogegen sich der Mann mit aller Kraft wehrte und sich schließlich erneut, in kampfbereiter Stellung, vor den Beamten aufbaute. Daraufhin zogen die Beamten das Distanzelektroimpulsgerät (kurz DEIG). Erst dann beruhigte sich der Mann und ließ sich Handfesseln anlegen. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde der 25-Jährige wieder entlassen. Ihn erwarten Strafanzeigen wegen Widerstands und Verstoßes nach dem Pflichtversicherungsgesetz und Kraftfahrzeugsteuergesetz. Die Kennzeichen des Fahrzeugs sowie das Handy wurden durch die Beamten beschlagnahmt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen
Stephan Knipp
Telefon: +49 (0) 209 365-2010 bis 2015
E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de
https://gelsenkirchen.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal