Gelsenkirchen (ots) –

Die Zusammenarbeit von deutscher und französischer Polizei hat zu mehreren Festnahmen in Gelsenkirchen und Frankreich geführt. Den mutmaßlichen Tätern wird vorgeworfen, in Frankreich im großen Stil Katalysatoren entwendet und an einen Mittelsmann übergeben zu haben. Der brachte den wertvollen Teil der Katalysatoren zu einem 26-Jährigen nach Gelsenkirchen, wo dieser dann schließlich die Edelmetalle vor Ort verkaufte. Aufgrund eines internationalen Ermittlungsersuchens wurde in Gelsenkirchen eine Ermittlungskommission eingerichtet. Nachdem die Ermittler die Vorbereitung einer nächsten Lieferung aus Frankreich feststellten, entschieden sich die ermittelnden Behörden in der vergangenen Woche für einen gemeinsamen Zugriff in Frankreich und Deutschland. Am Mittwoch, 6. Oktober 2021, wurden auf der Ringstraße in Bulmke-Hüllen zwei Mitglieder der Bande mit europäischem Haftbefehl festgenommen, der 26-Jährige sowie eine 47 Jahre alte Frau. Außerdem wurden fünf Katalysatoren sowie Bargeld sichergestellt. In Frankreich wurden sechs weitere Personen festgenommen und 40 Katalysatoren sichergestellt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen
Stephan Knipp
Telefon: +49 (0) 209 365-2010 bis 2015
E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de
https://gelsenkirchen.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal