Gelsenkirchen (ots) – Betrüger nutzen die Corona-Pandemie und spielen mit der Angst der Menschen, um an ihr Geld und ihre Wertsachen zu kommen. Eine neue Masche der perfiden Betrüger sind sogenannte „Corona-Schockanrufe“. Die Täterinnen und Täter rufen vorwiegend ältere Menschen an und geben sich als Angehörige aus, die an Corona erkrankt sind und nun angeblich in einem Krankenhaus liegen. Sie benötigten ganz dringend Geld für die Behandlung und teure Medikamente. Da sie aber selbst krank im Krankenhaus liegen würden, könnten sie nicht selbst kommen, sondern müssten einen Boten schicken, um das dringend benötigte Geld abzuholen. Oder die Betrüger geben sich als Arzt oder Ärztin eines Krankenhauses aus, in dem angeblich ein naher Angehöriger liegt, der dort mit dem Tode ringt. Für das Überleben des geliebten Menschen würden zwingend kostspielige medizinische Präparate benötigt, die aber leider selbst finanziert werden müssen. Wenn Sie angerufen werden, vergewissern Sie sich, ob Sie wirklich mit einem Angehörigen sprechen. Fordern Sie die anrufende Person grundsätzlich dazu auf, ihren oder seinen Namen selbst zu nennen. Rufen Sie sie/ihn über die Ihnen bekannte oder von Ihnen selbst herausgesuchte Rufnummer zurück. Seien Sie immer misstrauisch, wenn Sie jemand telefonisch um Geld bittet und beenden Sie sofort das Gespräch. Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an Ihnen unbekannte Personen. Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt. Bitte warnen Sie Ihre Eltern, Großeltern, ältere Verwandte oder auch ältere Menschen in Ihrem Umfeld.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen
Katrin Schute
Telefon: +49 (0) 209 365-2010 bis 2015
E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de
https://gelsenkirchen.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal