Freiburg (ots) –

In der Nacht zum Donnerstag, 13.01.2022, ist ein Fuchs in einen Stall in Weil am Rhein-Haltingen eingedrungen und hat zwei Gänse getötet. Selbstständig fand er aber nicht mehr den Weg nach draußen. Gegen 03:50 Uhr war deshalb von den Gänsebesitzern die Polizei um Hilfe gebeten worden. Allerdings ließ sich der Fuchs nicht von der Uniform beeindrucken und fauchte die Einsatzkräfte an, sobald sie sich dem Tier näherten. Mit der Tierschlinge einer benachrichtigen Streife der Hundestaffel konnte der Fuchs ohne Gefahr gefangen und unverletzt aus dem Stall gebracht werden. Trotz der gegen ihn erhobenen schwerwiegenden Vorwürfen wurde er in die Freiheit entlassen.

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Mathias Albicker
Telefon: 07741 / 8316 – 201
freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de

Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR
Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg
Homepage: http://www.polizei-bw.de/

– Außerhalb der Bürozeiten –
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal