Freiburg (ots) – In den letzten zwei Tagen erhielt ein 77-jähriger Mann aus Lörrach mehrfach Anrufe, in welchen ihm ein vermeintlicher Gewinn versprochen wurde. Vor Übergabe des Gewinnes soll der Mann angebliche Gebühren vorauszahlen. Der Mann begab sich am Montag, 08.09.2021, in einen Lebensmittelmarkt und kaufte dort 8 Google-Play-Gutscheinkarten. Telefonisch übermittelte der Mann die Gutscheincodes. So erbeuteten die Betrüger insgesamt 4.000 Euro.

Bekannt wurde der Sachverhalt durch eine aufmerksame Bankangestellte. Der Mann sollte weitere Gutscheinkarten kaufen. Deshalb begab er sich am Dienstag, 09.02.21, zu seiner Hausbank um dort einen größeren Bargeldbetrag von seinem Konto abzuheben. Die Polizei wurde verständigt, wodurch ein noch größerer Schaden verhindert werden konnte.

Die Polizei warnt eindringlich davor, sich am Telefon auf eine solche Verfahrensweise einzulassen. Geben Sie niemals Steam-, Paysafe oder sonstige Prepaid-Kartencodes am Telefon an Unbekannte weiter. Diese Codes sind quasi Bargeld, denn wer sie hat, kann damit im Internet einkaufen. Zahlen Sie niemals im Voraus für einen angeblichen Gewinn. Beenden Sie das Gespräch und informieren Sie die Polizei.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.polizei-beratung.de – der Internetseite der polizeilichen Kriminalprävention.

Medienrückfragen bitte an:

Thomas Batzel
Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Telefon: 07621 / 176-351
freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de

Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR
Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg
Homepage: http://www.polizei-bw.de/

– Außerhalb der Bürozeiten –
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal