Freiburg (ots) –

Am Sonntag, 06.11.2022, gegen 12.45 Uhr, klingelte ein Mann bei einer 88-jährigen Frau in der Feuerbacher Straße in Kandern und gab sich als Mitarbeiter des Pflegedienstes aus. Er sei gekommen, da man einen Mitarbeiter beim Diebstahl zum Nachteil eines zu Pflegenden erwischt habe und er nun kontrollieren müsse, ob auch der 88-Jährigen etwas fehlen würde. Sie solle ihre Geldbörse holen und in ihren Schubladen nachschauen, ob Wertsachen fehlen würden. Die 88-Jährige verweigerte dies. Der Mann war wohl so dreist und fingierte einen Telefonanruf mit der Tochter der alten Damen. Diese blieb standhaft und der Mann verließ die Wohnung.
Der Mann wird wie folgt beschrieben: zwischen 1,70 und 1,85 Meter groß, wenig Haare auf dem Kopf. Er soll einen gelben medizinischen Mundschutz getragen haben. Bekleidet könnte er mit einem hellblauen Hemd und einer Jeans gewesen sein.

Eine 84-jährige Frau aus dem Rosenweg in Bad Bellingen berichtete der Polizei von einem Mann, welcher am Sonntag, 06.11.2022, gegen 13.45 Uhr, an ihrer Tür klingelte und sich auch als Mitarbeiter eines Pflegedienstes ausgab. Ihr kam die ganze Sache komisch vor und sie schloss die Haustür. Dieser Mann wird wie folgt beschrieben: etwa 30 Jahre alt, hatte eine Glatze und trug auch einen medizinischen Mundschutz. Er soll ein blaues Langarmhemd getragen haben.

Der Polizeiposten Kandern hat die weiteren Ermittlungen übernommen und sucht Personen, welche ebenfalls Opfer oder Zeuge dieser dreisten Masche geworden sind. Hinweise zu den „falschen Mitarbeitern“ nimmt der Polizeiposten unter der Telefonnummer 07626 977800 entgegen.

Folgende Tipps der Polizei sollten Sie beachten:

   - Sprechen Sie nie mit Fremden über Ihre persönlichen und 
     finanziellen Verhältnisse.
   - Seien Sie stets misstrauisch!
   - Rufen Sie im Verdachtsfalle die Polizei um Hilfe! Wählen Sie 
     dazu die Notrufnummer 110
   - Sprechen Sie darüber mit Vertrauten / Verwandten
   - Sprechen Sie, thematisieren Sie, warnen und informieren Sie Ihre
     lebensälteren Familienmitglieder.

Medienrückfragen bitte an:

Thomas Batzel
Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Telefon: 07621 / 176-351
freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de

Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR
Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg
Homepage: http://www.polizei-bw.de/

– Außerhalb der Bürozeiten –
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal