Freiburg (ots) –

Etwa um 9.45 Uhr konnte der Verkehr auf der B 31/Höllental auch bergwärts in Richtung Hinterzarten wieder freigegeben werden. Aktuell laufen vereinzelt noch Bergungsmaßnahmen von liegengebliebenen Lkws, weshalb es noch punktuell zu Verkehrsbehinderungen kommen kann.

Nach aktuellem Kenntnisstand ereigneten sich in der Nacht etwa zwei Dutzend kleinere, mutmaßlich witterungsbedingte Verkehrsunfälle, bei denen aber niemand zu Schaden gekommen sein soll.

oec

Ursprungsmeldung:

Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald, Stadtkreis Freiburg

Nach starkem Schneefall und mehreren missglückten Wendemanövern von Lkw ist der Verkehr auf der B 31/Höllental bergwärts in Richtung Hinterzarten seit der Nacht weitestgehend zum Erliegen gekommen.

Die Stauräume im Bereich der B 31 zwischen dem Stadtgebiet Freiburg und Höllental sind erschöpft. Derzeit kann kein Schwerverkehr mehr auf der B31 aus dem Stadtgebiet Freiburg in Richtung Donaueschingen durchgelassen werden.

Die Polizei bittet dringend den Schwerverkehr die B 31 zwischen BAB A5 und Donaueschingen zu meiden. Derzeit werden alle Lkw über 7,5 t auf diesem Weg von der Polizei angehalten und wieder zurückgeschickt.

Die Räumdienste sind im Dauereinsatz und die Polizei hofft den Schwerverkehr bergwärts in den nächsten 1-2 Stunden wieder frei geben zu können.

Talwärts ist der Verkehr bereits wieder frei gegeben.

Stand: 06:30 Uhr

FLZ/mt

Medienrückfragen bitte an:

Özkan Cira
Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Telefon: 0761 882 1018
freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de

Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR
Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg
Homepage: http://www.polizei-bw.de/

– Außerhalb der Bürozeiten –
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal