Flensburg (ots) – Am frühen Freitagmorgen (23.04.21), um 03.39 Uhr, wurde ein Streifenwagen des
1. Polizeirevieres in Flensburg auf die B 200 entsandt, weil dort nach Zeugenaussagen ein schlecht beleuchtetes Fahrzeug stehen sollte.

Als die Beamten auf der der Abfahrt Süd der Westtangente ankamen, stand dort an der Leitplanke ein Audi A6. Dieser war offenbar zuvor gegen die Leitplanken gelenkt worden und hatte diese auf einer Länge von ca. 40 Metern beschädigt.

Der Fahrer saß noch auf dem Fahrersitz, verließ jedoch bei der Ankunft der Polizei sein Fahrzeug, stieg über eine Leitplanke und lief davon. In einem nahegelegenen Wäldchen konnten die Polizisten ihn einholen, vorläufig festnehmen und zur Wache des
1.Polizeirevieres verbringen. Der 39-jährige Mann wirkte stark alkoholisiert und wurde während der anschließenden polizeilichen Maßnahmen (Blutprobenentnahme, ärztliche Untersuchung, etc.) zunehmend aggressiv. Er beleidigte die Beamten und versuchte, diese anzugreifen. Ihm wurden deshalb bis zum Abschluss der polizeilichen Maßnahmen Handschellen angelegt. Anschließend wurde er wieder entlassen.

Das Fahrzeug des Mannes wurde durch ein Abschleppunternehmen von der Unfallstelle entfernt, Spuren wurden gesichert. Offenbar hatte der Fahrer die Auffahrt Süd der Westtangente / B200 in Fahrtrichtung Husum befahren und in der schärfer werdenden Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Er prallte dann links in die Leitplanke und kam etwa 300 m später zum Stehen. Der bereits polizeilich bekannte Mann wird sich nun u.a. wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs infolge des Genusses alkoholischer Getränke oder anderer berauschender Mittel gem. § 315c StGB verantworten müssen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Sandra Otte
Telefon: 0461 / 484 2010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal