Frankfurt (ots) –

(wi)Am Abend des 30.03.2022 konnte eine 54-jährige Frau von der Feuerwehr aus dem Main gerettet werden. Die DLRG und die Polizei unterstützte bei dem Einsatz. Es wird nun ermittelt, wie die Frau ins Wasser gekommen ist.

Ein aufmerksamer Bürger entdeckte gegen 22:50 am Mittwochabend die 54-Jährige im Wasser, in der Nähe des Rotfeder-Rings und verständigte daraufhin die Rettungsleitstelle der Feuerwehr. Die Wasserschutzpolizei sowie die Feuerwehr Frankfurt begannen sofort mit der Suche nach der Frau. Mit Hilfe einer Wärmebildkamera, die auf dem Streifenboot der Wasserschutzpolizei verbaut ist, konnte der Bereich zielsicher untersucht werden. Die Feuerwehr Frankfurt setzte zeitgleich eine Drohne, die ebenfalls mit Wärmebild und Infrarot ausgestattet ist, über dem Mainabschnitt in der Nähe des Gutleutviertels ein.
Gegen 23:20 Uhr konnte die 54-Jährige schließlich mehrere Meter flussabwärts im Wasser gefunden und anschließend gerettet werden. Sie kam zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus.
Wie bzw. warum die Frau ins Wasser gelangte, ist bislang nicht bekannt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal