Frankfurt (ots) –

(fue) Ein Zeuge meldete sich am Sonntag, den 20. Februar 2022, gegen 07.40 Uhr, bei dem Notruf der Polizei. Er gab an, einen Radfahrer mit seinem Auto zu verfolgen, welcher eine Schusswaffe mit sich führen würde. Der Radler fuhr über die Martinskirchstraße, Mauritiusstraße und das Schwanheimer Ufer bis in den Höchster Weg in den Schwanheimer Dünen. Wie der Zeuge weiter mitteilte, hatte der Radler zwischenzeitlich einen Schuss aus seiner Waffe abgegeben, welche er als schwarze Pistole identifizieren konnte.

Im Höchster Weg verlor sich zunächst die Spur des Radlers. Mit starken Polizeikräften begann dann die Absuche des betreffenden Bereiches. Die Suche endete gegen 08.05 Uhr, als die Person auf ihrem Gartengelände angetroffen und widerstandslos festgenommen werden konnte. Bei dem 30-jährigen Festgenommenen konnte eine Schreckschusspistole aufgefunden und sichergestellt werden. Der 30-Jährige gab an, damit auf seinem Grundstück einen Reiher verjagt zu habe. Er ist im Besitz eines kleinen Waffenscheines.
Neben Knall- und Gasmunition fand sich noch ein Luftgewehr unter einer Decke. Der 30-Jährige gab hierzu an, dass es nicht sein Gewehr sei, sondern einem Mann gehöre, von dem er nur dessen Vornamen kenne. Der 30-Jährige wurde nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal