Frankfurt (ots) –

(ne) Glück im Unglück hatten gestern Abend die Beteiligten eines schweren Verkehrsunfalls auf der BAB 66 Richtung Frankfurt. Ein Transporter prallte nahezu ungebremst in ein Pannenfahrzeug. Am Ende gab es zwei leicht verletzte Personen.

Zwischen den beiden Anschlussstellen Zeilsheim und Höchst hatten die beiden Insassen (39 und 36 Jahre) eines Opel Combo Vans zuvor eine Panne und hielten demzufolge auf dem Seitenstreifen der A66 an. Mit Warndreieck und Warnblinklicht machten sie auf ihr liegen gebliebenes Fahrzeug aufmerksam. Sinnvollerweise warteten sie dann hinter der Schutzplanke an einem Feldweg auf Hilfe durch den Pannendienst.
Gegen 19:00 Uhr näherten sich der 34-jährige Fahrer und sein 22 Jahre alte Beifahrer eines Peugeot Expert auf dem rechten Fahrstreifen. Aus bislang unbekannter Ursache kamen die beiden nach rechts von ihrer Fahrspur ab und prallten in das Heck des Pannenfahrzeugs.
Durch die Wucht des Aufpralls wurde zum einen der Opel Combo weggeschoben, zum anderen geriet der Peugeot außer Kontrolle und kam schließlich entgegen zur Fahrtrichtung auf der linken Spur zum Stehen. Die beiden Insassen wurden, wie durch ein Wunder, nur leicht verletzt und kamen in ein Krankenhaus.
Wegen des großflächigen Trümmerfeldes musste die Polizei, im Zuge der Unfallmaßnahmen, die Fahrbahn zeitweise vollständig sperren. Erst gegen 21:00 Uhr konnte die A66 wieder vollständig freigegeben werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal