Frankfurt (ots) – (em) Gestern Abend (12.07.2021) kam es zwischen drei Männern, 27, 33 und 60 Jahre alt, zu einer tätlichen Auseinandersetzung. Im Zuge dessen wurde der 27-Jährige schwer verletzt. Die Frankfurter Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des Verdachts des versuchten Tötungsdeliktes.

Nach bisherigen Erkenntnissen trafen sich der 27- und 33-Jährige mit weiteren Personen an einem Kiosk in der Carl-Sonnenschein-Straße, um dort gemeinsam Alkohol zu konsumieren. Plötzlich gerieten die beiden in einen Streit. Aus der verbalen Auseinandersetzung wurde plötzlich eine tätliche. Hierbei kamen nicht nur die Fäuste zum Einsatz. Es wurden unter anderem Flaschen geworfen. Plötzlich vertrug man sich wieder; bis der 60-jährige Vater des 33-Jährigen vor Ort eintraf. Dieser entfachte den Streit erneut, so dass sich der 27- und 33-Jährige wieder tätlich angingen. Im Zuge dessen griff der 60-Jährige zu einem Messer und stach damit auf den Oberkörper des 27-Jährigen ein.

Das Opfer wurde mit schweren Verletzungen umgehend in ein Krankenhaus verbracht. Der Polizei gelang es, die beiden Tatverdächtigen festzunehmen. Die Ermittlungen der Mordkommission, auch im Hinblick auf den Hintergrund der Tat, dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal