Frankfurt (ots) – (em) Am Samstagmorgen (10.07.2021) kam es im Bereich der Stresemannallee zwischen einem Pkw und einer Straßenbahn zu einem schweren Verkehrsunfall, im Zuge dessen die 61-jährige Autofahrerin schwer verletzt wurde.

Gegen 09.00 Uhr befuhr die 61-Jährige gemeinsam mit einer 57-jährigen Beifahrerin die Stresemannallee in südliche Fahrtrichtung. Zeitgleich war eine Straßenbahn, parallel zur Straße, in dieselbe Fahrtrichtung unterwegs. Etwa auf der Höhe der Teplitz-Schönauer-Straße entschloss sich 61-jährige Frau mit ihrem Skoda Fabia zu wenden. Hierzu überquerte sie die Straßenbahnschienen. Der 62-jährige Straßenbahnfahrer erkannte das Vorhaben der Frau und leitete umgehend eine Gefahrenbremsung ein. Dennoch kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Skoda wurde mehrere Meter von der Bahn mitgeschleift, bis beide schließlich zum Stehen kamen.

Die alarmierte Feuerwehr konnte die in dem Auto eingeklemmte Fahrerin befreien. Beide Frauen wurden ein Krankenhaus verbracht. Nach bisherigem Kenntnisstand hat sich die 61-jährige Fahrerin schwer und die 57-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Der 61-jährige Fahrer der Straßenbahn erlitt einen Schock. Der Skoda musste abgeschleppt werden.

Im Bereich der Unfallstelle wurde eine Vollsperrung eingerichtet und der Verkehr bis ca. 09.50 Uhr umgeleitet. Die Ermittlungen bezüglich des konkreten Unfallhergangs dauern nach wie vor an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal