Frankfurt (ots) – (em) Gestern Mittag (22.04.2021) führte die Kontrolle eines 20-jährigen Radfahrers zum Auffinden von Drogen. Die Fahrradstaffel erhielt bei der Durchführung ihrer Maßnahmen Unterstützung eines Rauschgiftspürhundes.

Gegen 13.30 Uhr war eine Streife der Fahrradstaffel in der Eschersheimer Landstraße in Fahrtrichtung Innenstadt unterwegs, als sie einen Pedelec-Fahrer erblickte, welcher den Gehweg befuhr. Als die Beamtin und der Beamte ihn darauf ansprechen und kontrollieren wollte, trat der junge Mann in die Pedale und ergriff die Flucht. Er sollte jedoch nicht weit kommen. Die Streife konnte ihn kurz darauf festnehmen. Der Grund für sein Verhalten sollte sich dann schnell klären: Während der Festnahme fiel ein Päckchen Haschisch aus der Hosentasche des 20-Jährigen. Eine anschließende Durchsuchung des Tatverdächtigen führte zum Auffindenden von etwa 200 Gramm Haschisch sowie mehr als 2,5 Gramm Marihuana. Dabei sollte es jedoch nicht bleiben. Im Rahmen einer Wohnungsdurchsuchung, bei dem die Fahrradstaffel von einem Rauschgiftspürhund unterstützt wurde, fanden die Beamten weitere Drogen.

Insgesamt stellten die Polizisten etwa 440 Gramm Marihuana, etwa 200 Gramm Haschisch und mehrere hundert Euro Bargeld sicher. Auch das Pedelec des Tatverdächtigen wurde sichergestellt.

Da der Verdacht bestand, dass der 20-Jährige unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln mit dem Pedelec gefahren ist, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Im Anschluss daran wurde der mutmaßliche Drogendealer wieder entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal