Frankfurt (ots) – (dr) Zivilbeamte haben am Freitagabend, den 12.03.2021, zwei Drogendealer im Bahnhofsviertel festgenommen. Dabei zeigte sich ein 40-Jähriger besonders renitent.

Gegen 20:15 Uhr beobachteten Zivilfahnder in der Düsseldorfer Straße zunächst einen 37-Jährigen bei einem Drogenverkauf. Die Beamten nahmen den Mann kurzum fest, durchsuchten ihn und fanden bei ihm zwei Gramm Marihuana sowie Bargeld. Nach Sicherstellung und Durchführung der polizeilichen Maßnahmen setzten sie ihn mangels vorliegender Haftgründe wieder auf freien Fuß.

Kurze Zeit später hatte es ein 40-Jähriger ebenfalls in der Düsseldorfer Straße auf einen potentiellen Kunden abgesehen und bot ihm seine Ware an. Was dieser jedoch nicht wusste, bei dem „angedealten Kunden“ handelte es sich um einen zivilen Beamten. Als daraufhin die Festnahme erfolgen sollte, nahm der Beschuldigte jedoch seine Beine in die Hand und versuchte zu flüchten. Ein anderer Beamter konnte ihm jedoch den Weg abschneiden. Unvermittelt schlug und trat der Beschuldigte auf diesen ein, sodass auch die Hose des Beamten zerriss. Mehrere Polizeibeamte eilten schließlich hinzu, sodass der renitente Mann zu Boden gebracht werden konnte. Nachdem sie ihm zunächst Handfesseln anlegten, mussten sie ihm zusätzlich eine Spuckschutzhaube aufsetzen, da er nach den eingesetzten Beamten spuckte. Bei seiner Durchsuchung fanden sie knapp vierzehn Gramm Marihuana sowie Bargeld auf und stellten alles sicher. Infolge der Schläge und Tritte des Beschuldigten konnte ein verletzter Beamter seinen Dienst nicht fortsetzen. Für den Festgenommenen ging es in die Haftzellen des Polizeipräsidiums.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm



Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal