Frankfurt (ots) – (em) Gestern Abend (17.02.2021) rettete eine 21-jährige Frau mit der Hilfe zweier weiterer Zeugen einen 32-jährigen Man, welcher in den Main gestürzt war.

Gegen 18.00 Uhr konnten Zeugen beobachten, wie ein Mann, welcher im Rollstuhl saß, am nördlichen Ufer des Mains, zwischen dem Holbeinsteg und der Friedensbrücke, in den Main stürzte. Eine 21-jährige Joggerin, welche in diesem Moment an der Örtlichkeit vorbeilief, sah den Sturz, rannte sofort zu der Stelle und sprang dem Mann hinterher. In Ufernähe konnte sie ihn schließlich ergreifen. Aufgrund der Strömung war es für sie jedoch nicht möglich, zu den Treppenaufgängen zu gelangen. Hier eilten ihr zwei weitere Zeugen zur Hilfe; eine 22-jährige Frau und ein 23-jähriger Mann. Mit einem langen Schal konnten sie die beiden an das Ufer ziehen.

Die 21-jährige Frau und der 32-jährige Mann wurden sofort durch die bereits vor Ort eingetroffenen Rettungskräfte medizinisch versorgt und in ein Krankenhaus verbracht. Dort wurden beide stationär aufgenommen.

Die Hintergründe bezüglich des Sturzes in den Main sind gegenwärtig nicht bekannt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm



Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal