Frankfurt (ots) – (hol) Wie hinlänglich bekannt, kam es in der Nacht zum Freitag (29. Januar 21) zu einer Schussabgabe aus einer scharfen Schusswaffe im Allerheiligenviertel. Nun sind weitere Details zum Ablauf bekannt. Die Kriminalpolizei verzeichnete zudem einen ersten Ermittlungserfolg.

Nach bisherigen Erkenntnissen, insbesondere der Auswertung der polizeilichen Videoüberwachungsaufnahmen, griff gegen 01:00 Uhr eine größere Gruppe mehrere Personen an, die sich in der Allerheiligenstraße im Außenbereichs eines Kiosks aufhielten. Aus der Gruppe der Angreifer heraus wurden dann mehrere Schüsse abgegeben. In der Folge flohen alle Beteiligten vom Tatort. Die Frankfurter Polizei leitete sofort umfangreiche kriminalpolizeiliche Maßnahmen ein und verzeichnet einen ersten Ermittlungserfolg. Im Laufe des Freitagvormittags nahmen die Beamten einen 24-jährigen Frankfurter fest. Gegen den Mann wurde ein U-Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen.

Die Kriminalpolizei wird die Ermittlungen weiter intensiv fortführen, um die anderen Tatbeteiligten zu identifizieren sowie deren Beiträge zum Tatgeschehen festzustellen und nachzuweisen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal