Eschwege (ots) – Polizei Eschwege

Wildunfall

Auf der B 452 zwischen Eschwege und Reichensachsen ist am frühen Montagmorgen gegen 04.10 Uhr ein 45-jähriger Fahrer eines Kleintransporters aus Kefferhausen mit einem Reh zusammengestoßen. Das Tier verendete bei dem Zusammenstoß, am Fahrzeug entstand ein Schaden von 2000 Euro.

Einbruchsdiebstahl in Keller; Polizei sucht Zeugen

Unbekannte sind am Wochenende in einen Kellerverschlag in einem Mehrfamilienhaus im Akazienweg eingebrochen. Die Täter brachen den mit einem Vorhängeschloss gesicherten Kellerverschlag gewaltsam auf und stahlen aus dem betroffenen Kellerraum diverse Lebensmittel. Der Stehlschaden wird auf 100 Euro beziffert, der Sachschaden liegt bei 10 Euro. Die Tat soll sich zwischen Freitagmittag 15.00 Uhr und Sonntagmittag 14.00 Uhr ereignet haben. Hinweise an die Polizei in Eschwege unter der Nummer 05651/925-0.

Zwei Fahrzeuge kollidieren im Bereich Gartenstraße/Ecke Döhlestraße

In der Gartenstraße in Eschwege kam es Sonntagmittag um kurz vor 14.00 Uhr zu einem Unfall, als eine 35-jährige Autofahrerin aus Eschwege von ihrem Grundstück in der Döhlestraße kommend in den fließenden Verkehr auf der Gartenstraße nach links in Richtung Innenstadt einbiegen wollte. Die Frau übersah dabei eine 32-jährige Autofahrerin aus Wehretal, die mit ihrem Auto auf der Gartenstraße in Richtung Oberdünzebach unterwegs war und stieß mit ihr zusammen. Der Gesamtschaden bei den beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeugen liegt insgesamt bei etwa 7000 Euro. Eine 15-jährige Mitfahrerin im Auto der 32-Jährigen klagte später außerdem über Rückenschmerzen.

Polizei ermittelt nach körperlicher Auseinandersetzung zwischen Vater und Tochter gegen beide

Am Sonntagabend musste die Polizei in Eschwege einen Streit zwischen einem 51-Jährigen aus Eschwege und seiner ebenfalls aus Eschwege stammenden 32-jährigen Tochter schlichten, zwischen denen es in der Wohnung des Vaters gegen 19.45 Uhr zunächst zu verbalen Streitigkeiten und anschließend auch zu gegenseitigen Schubsereien und Schlägen gekommen war, bei denen die 32-Jährige durch einen Sturz Kopfschmerzen und Schmerzen im Rücken erlitt. Vater und Tochter standen beide nicht unerheblich unter Alkoholeinfluss und mussten schließlich durch die Polizei getrennt werden, die jetzt zwei Strafanzeigen wegen Körperverletzung aufgenommen hat und gegen beide ermittelt.

Polizei Sontra

Zwei Wildunfälle in kurzem Abstand auf gleicher Strecke

Am Montagmorgen gegen 05.40 Uhr erfasste ein 59-Jähriger aus Eschwege mit seinem Kleintransporter ein Reh, als er auf der Landesstraße L 3424 von Langenhain in Richtung Röhrda unterwegs war. Das Tier verendete nach dem Aufprall, an dem Transporter entstand ein Schaden von 800 Euro.

Eine knappe halbe Stunde später gegen 06.05 Uhr ist dann eine 38-jährige Autofahrerin aus Creuzburg ebenfalls mit Reh zusammengestoßen. Die Frau war auf dem gleichen Streckenabschnitt der L 3424 unterwegs, befuhr allerdings die Gegenrichtung von Röhrda in Richtung Langenhain. Auch hier verendete das Reh am Unfallort, der Wagen der Frau wurde mit einem Schaden von 1500 Euro in Mitleidenschaft gezogen.

Wildunfall

Gegen 21.00 Uhr hat am Sonntagabend ein 57-jähriger Autofahrer aus Eisenach ein Reh erfasst, als er auf der L 3247 zwischen Altefeld und Netra unterwegs war. Das Tier überlebte den Aufprall nicht, der Schaden am Auto des Mannes wird auf ca. 1000 Euro beziffert.

Frau streifte geparktes Fahrzeug; Schaden 2000 Euro

Am Sonntagnachmittag um kurz vor 15.00 Uhr hat einen 74-jährige Autofahrerin aus Sontra aus Unachtsamkeit im Vorbeifahren ein geparktes Auto beschädigt. Die Frau befuhr in der Ortslage von Sontra die Straße Neues Tor, als sie mit dem am Straßenrand geparkten Auto zusammenstieß. An beiden Fahrzeugen entstanden Schäden an den Stoßfängern in Höhe von je 1000 Euro.

Trennungsstreit eskaliert; Polizei ermittelt wegen Körperverletzung

Die Polizei in Sontra ermittelt gegen einen 28-Jährigen aus Sontra wegen Körperverletzung, nachdem der Mann in der Nacht von Sonntag auf Montag im Verlauf von Trennungsstreitigkeiten gegenüber seiner
40-jährigen Ex-Freundin aus Treffurt handgreiflich geworden sein soll. Nachdem die Streitigkeiten gegen 02.00 Uhr zunächst geschlichtet worden waren, erschien die 40-Jährige etwa anderthalb Stunden später am frühen Montagmorgen auf der Dienststelle in Sontra und zeigte den Ex-Freund an, weil er sie geschlagen und zu Boden geworfen haben soll. Dabei hatte die Frau u.a. leichte Verletzungen im Gesicht davongetragen. Gegen den 28-Jährigen, der nach dem Vorfall bei einer Polizeistreife noch einen Atemalkoholtest (über 4 Promille Alkohol) ablegen musste, laufen nun Ermittlungen wegen Körperverletzung.

Polizeidirektion Werra-Meißner-Pressestelle-; PHK Först

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Polizeidirektion Werra-Meißner
Niederhoner Str. 44
37269 Eschwege
Pressestelle

Telefon: 05651/925-123
E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de

Original-Content von: Polizei Eschwege übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal