Eschwege (ots) – Wildunfälle im Werra-Meißner-Kreis

Am heutigen Mittwoch ist um kurz nach Mitternacht ein 43-jähriger Autofahrer aus Sontra mit einem Waschbären zusammengestoßen, als er auf der B 27 zwischen Sontra und Wichmannshausen unterwegs war. Dabei entstand am Auto des Mannes ein Schaden von 500 Euro.

Ein 20-jähriger Autofahrer aus Eisenach hat gestern Abend um kurz vor 23.30 Uhr auf der Kreisstraße K 28 zwischen Sontra und Ulfen einen Fuchs erfasst. Das Tier lief nach der Kollision davon, der Schaden am Pkw des jungen Mannes wird auf 800 Euro beziffert.

Auf der L 3247 zwischen Frauenborn und Altefeld hat gestern Abend gegen 21.50 Uhr eine 56-jährige Autofahrerin aus Eisenach ein Reh erfasst, wodurch ein Schaden von 500 Euro am Auto der Frau entstand.

Ein Schaden von 100 Euro entstand am Auto eines 44-Jährigen aus dem Ringgau, der am Dienstagabend gegen 22.10 Uhr von Weißenborn in Richtung Rambach unterwegs war. Hier kollidierte der Mann mit einem Reh, das unvermittelt die Fahrbahn kreuzte. Das stark verletzte Tier musste später von seinen Leiden erlöst werden.

Polizei Eschwege

Zwei Auto kollidieren beim Rückwärtsfahren; Schaden 1500 Euro

Am Dienstagnachmittag kam es gegen 16.00 Uhr in der Dresdner Straße in Bad Sooden-Allendorf zu einem Verkehrsunfall, als eine 42-jährige Autofahrerin aus Bad Sooden-Allendorf rückwärts aus einer Grundstückseinfahrt fahren wollte. Gleichzeitig parkte eine
53-jährige Autofahrerin aus Eschwege rückwärts von einem Parkplatz in der Dresdner Straße aus, so dass die beiden Fahrzeuge schließlich im Heckbereich kollidierten. Dadurch entstand an dem einen Pkw ein Schaden von 1000 Euro, bei dem anderen Auto wird ein Schaden von 500 Euro angenommen.

Unfallflucht; Polizei sucht Zeugen

Ermittlungen wegen Verkehrsunfallflucht hat jetzt die Polizei in Eschwege aufgenommen. In der Elsa-Brändström-Straße muss ein unbekannter Verkehrsteilnehmer bereits zwischen vergangener Woche Donnerstag 12.00 Uhr und Montagmorgen 10.00 Uhr einen Metallzaun am Grundstück eines Mehrfamilienhauses beschädigt haben. Der Schaden wird hier auf ca. 500 Euro geschätzt. Hinweise zu dem Verursacher nimmt die Polizei in Eschwege unter der Nummer 05651/925-0 entgegen.

Polizei Sontra

Rentner fährt beim Vorbeifahren Spiegel ab; Schaden 250 Euro

Ein 86-jähriger Autofahrer hat am Montagnachmittag gegen 17.05 Uhr in der Fuldaer Straße in Sontra einen Schaden von insgesamt 250 Euro verursacht. Der Mann war in Richtung Bahnhofstraße unterwegs und hat dabei aus Unachtsamkeit an einem am Fahrbahnrand geparkten Auto im Vorbeifahren den linken Außenspiegel beschädigt.

Geldbörsendiebstahl aus Wohnhaus; Polizei sucht Zeugen

Bei der Polizei in Sontra ist am Dienstagvormittag ein Diebstahl zur Anzeige gebracht worden, wonach unbekannte Täter im Herleshausener Ortsteil Altefeld aus dem Wohnbereich eines ehemaligen Hotels in der St. Georg-Straße zwei Geldbörsen gestohlen haben. Die Tat muss allem Anschein nach zwischen vergangenen Freitag 21.00 Uhr und Montagvormittag 11.00 Uhr geschehen sein. Die Beamten gehen davon aus, dass in dem fraglichen Zeitraum das zeitweise unverschlossene Wohnhaus von den Tätern unbemerkt betreten wurde. Aus der Küche des Erdgeschosses entwendeten die Täter dann eine Herren- und eine Damengeldbörse. Der Stehlschaden liegt bei etwa 150 Euro. Hinweise in dem Fall nimmt die Polizei in Sontra unter der Nummer 05653/9766-0 entgegen.

Polizei Hessisch Lichtenau

Auffahrunfall; Schaden 1050 Euro

Eine 21-jährige Autofahrerin aus Hessisch Lichtenau ist gestern Morgen gegen 07.35 Uhr aus Unachtsamkeit auf ein vorausfahrendes Auto aufgefahren. Die Frau befuhr die Spangenberger Straße in Richtung Einmündung B 7. Ihr voraus fuhr ein 35-Jähriger aus Hessisch Lichtenau mit seinem Auto. Als der Mann an der Einmündung verkehrsbedingt anhalten musste, erkannte dies die Frau offenbar zu spät und fuhr auf. Der Schaden an beiden Autos liegt bei insgesamt 1050 Euro. Der 35-Jährige klagte an der Unfallstelle über Nackenschmerzen und wollte später eigenverantwortlich noch einen Arzt aufsuchen.

Lkw-Fahrer übersieht Pkw beim Zurücksetzen; Schaden 1200 Euro

Einen Schaden von 1200 Euro verursachte ein 52-jähriger Lkw-Fahrer aus Fuldabrück, der gestern Morgen um kurz vor 08.00 Uhr in der Sudetenstraße in Hessisch Lichtenau vom rechten Fahrbahnrand mit seinem Lkw zurücksetzte und dabei eine ihm nachfolgende 32-jährige Autofahrerin aus Hessisch Lichtenau übersah. Der verursache Lkw blieb bei dem Unfall selbst unbeschädigt.

Diebstahl von Kinderfahrrad; Schaden 600 Euro; Polizei sucht Zeugen

Die Beamten der Polizei in Hessisch Lichtenau ermitteln wegen des Diebstahls eines Kinderfahrrads der Marke „Cube“ (Modell: Aim SL 27.5) in orange-schwarz im Wert von 600 Euro, welches am Dienstag gegen 00.30 Uhr von einem Privatgrundstück in der Quenteler Straße in Fürstenhagen geklaut wurde. Nach ersten Erkenntnissen soll es sich bei dem Tatverdächtigen um einen ca. 25-30 Jahre alten und ca. 170-175 cm großen Mann gehandelt haben, der zur Tatzeit eine dunkle Jacke trug und einen Hund mit sich führte. Hinweise in dem Fall nimmt die Polizei in Hessisch Lichtenau unter der Nummer 05602/9393-0 entgegen.

Sitzbank und Schild mit landwirtschaftlicher Maschine beschädigt; Polizei ermittelt wegen Unfallflucht

Die Beamten der Polizei Hessisch Lichtenau haben Ermittlungen gegen einen 50-Jährigen aus Waldkappel aufgenommen. Dem Mann wird vorgeworfen am Montagabend gegen 23.30 Uhr bei
Großalmerode-Laudenbach in der Flurgemarkung „Auf dem krummen Kringel“ mit einer Landwirtschaftlichen Zugmaschine mit Mähwerkanbau eine Sitzbank und ein Hinweisschild beschädigt zu haben. Dabei war ein Schaden von 500 Euro entstanden. Der Verursacher des Schadens hatte sich dann von der Örtlichkeit entfernt, ohne den Schaden zu melden. Die Polizei ist dann am Dienstagmorgen über den verursachten Schaden in Kenntnis gesetzt worden und hat dementsprechend Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen, die jetzt zu dem
50-Jährigen führten.

Polizei Witzenhausen

Feld gerät durch Heuballenpresse in Brand

Zu Beeinträchtigungen des Verkehrs führte gestern Abend um kurz nach 18.00 Uhr ein Einsatz von Feuerwehr und Polizei. Gemeldet wurden starke Rauchentwicklungen, die wie sich herausstellte, von einem brennenden Feld herrührten. Nahe Unterrieden in der Gemarkung am Dorfberg war bei landwirtschaftlichen Arbeiten ein ca. 20 x 50 Meter großes Feld mit getrocknetem Heu in Brand geraten. Aufgrund der Rauchentwicklung und der anrückenden Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr, die im Bereich der B 27 parken mussten, kam es zeitweilig auch zu Beeinträchtigungen des fließenden Verkehrs. Der Brand konnte von den im Einsatz befindlichen Feuerwehren, u.a. aus Werleshausen und Unterrieden, schließlich unter Kontrolle gebracht werden. Im Verlauf des Einsatzes hatte sich dann herausgestellt, dass eine bei den Arbeiten heiß gelaufene Heuballenpresse den Brand letztlich verursacht hatte.

Polizeidirektion Werra-Meißner-Pressestelle-; PHK Först

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Polizeidirektion Werra-Meißner
Niederhoner Str. 44
37269 Eschwege
Pressestelle

Telefon: 05651/925-123
E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de

Original-Content von: Polizei Eschwege übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal