Eschwege (ots) –

Polizei Eschwege

Zwei Verkehrsunfallfluchten; Schaden 1500 und 2000 Euro; Polizei sucht jeweils Zeugen

Am Mittwoch ist zwischen 09.30 Uhr und 12.30 Uhr ein hölzernes Vordach in der Röhrdaer Straße in Weißenborn beschädigt worden. Die Polizei in Eschwege ermittelt wegen Unfallflucht und geht davon aus, dass im besagten Zeitraum ein unbekannter Verkehrsteilnehmer den Sackgassenbereich der Rördaer Straße, aus Richtung der Hauptfahrbahn (L 3245) kommend, befahren hat und dann mit dem besagten Dach kollidierte. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt. Der Schaden an dem Dach wird mit 1500 Euro angegeben.

Eine weitere Unfallflucht ereignete sich am Mittwoch zwischen 07.30 Uhr und 16.30 Uhr in der Kupfergasse in Meißner-Abterode. Hier wurde durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer ein geparkter silberner VW Polo an der Beifahrertür beschädigt. Der Schaden beziffert sich auf 2000 Euro.

Hinweise nimmt in beiden Fällen die Polizei in Eschwege unter der Nummer 05651/925-0 entgegen.

Wildunfälle

Am Mittwochabend gegen 20.20 Uhr ist eine 51-jährige Autofahrerin aus Wehretal mit einem Reh kollidiert, als sie von Bischhausen in Richtung Eschwege unterwegs war. Bei dem Zusammenstoß entstand ein Schaden von 2000 Euro. Das Reh verendete letztlich an der Unfallstelle.

Eine 44-jährige Autofahrerin aus Eschwege ist gestern Abend gegen 20.45 Uhr auf ihrer Fahrt von Eschwege nach Reichensachsen auf der
B 452, etwa 200 Meter vor der Abfahrt zum „Hessenring“, mit einem Reh zusammengestoßen. Dabei ist das Auto der Frau mit einem Schaden von 3500 Euro in Mitleidenschaft gezogen worden. Das Reh lief nach dem Unfall davon.

Auf der B 452 kam es gestern Abend dann noch zu einem weiteren Wildunfall. Gegen 21.55 Uhr kollidierte eine 41-jährige Autofahrerin aus Wehretal zwischen Eschwege und Reichensachsen ebenfalls mit einem Reh, welches den Aufprall nicht überlebte. Am Auto der Frau entstand ein Schaden von 500 Euro.

Pkw prallt gegen Hauswand; Fahrer verletzt

Am Mittwochnachmittag kam es in der Ortslage von Eltmannshausen zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 68-jähriger Autofahrer mit seinem Pkw gegen eine Hauswand in der Soodener Straße prallte. Der aus Eschwege stammende Fahrer wurde später mit noch nicht näher bekannten Verletzungen in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Laut Unfallbericht befuhr der Mann gegen 14.45 Uhr in Eltmannshausen die Soodener Straße aus Richtung Wehretal kommend, in Richtung Eschwege. Unweit der innerörtlichen BFT-Tankstelle kam der 68-Jährige aus bislang noch ungeklärter Ursache zunächst nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr im Anschluss eine dort befindliche Verkehrsinsel und stieß dort dann mit einem Verkehrsschild zusammen. In der Folge fuhr der 68-Jährige über die Gegenfahrbahn, geriet auf ein angrenzendes Grundstück und prallte letztlich gegen eine Hauswand, wo er dann zum Stehen kam. Beim Befahren des Grundstücks kollidierte der Fahrer zudem noch mit einer Straßenlaterne, wodurch der Mast der Laterne brach. An der Hauswand entstand leichter Sachschaden. Das Auto des Mannes war nicht mehr fahrbereit und musste später abgeschleppt werden. Die Schäden sind noch nicht abschließend beziffert.

Polizeidirektion Werra-Meißner-Pressestelle-; PHK Först

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Polizeidirektion Werra-Meißner
Niederhoner Str. 44
37269 Eschwege
Pressestelle

Telefon: 05651/925-123
E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de

Original-Content von: Polizei Eschwege übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal