Eschwege (ots) – In der vergangenen Nacht ereignete sich ein Wohnhausbrand in der Klauskirchstraße in Wanfried.
Um 00:10 Uhr werden Feuerwehr und Rettungskräfte alarmiert, nachdem es in dem Fachwerkhaus im Wohnbereich einer 78-Jährigen Bewohnerin zum Brandausbruch kam.
Die 78-Jährige selbst informierte daraufhin ihre im Haus lebende Tochter im 1. Stock, die gemeinsam mit ihrer Mutter zu diesem Zeitpunkt feststellen musste, dass sich das Feuer bereits zu weit ausgebreitet hattet, worauf sie sofort die Feuerwehr alarmierte und mit der Mutter das Haus verließ.
Die alarmierten Feuerwehren aus Wanfried und den Ortsteilen sowie Eschwege und Bad Sooden-Allendorf – jeweils mit Drehleitern – bekämpften das Feuer des mittlerweile in Vollbrand stehenden Fachwerkhauses.
Nach ersten Ermittlungen durch die Polizei zur Brandursache, ist
nach derzeitigen Stand von einer fahrlässigen Handlung, welche
durch Überhitzung und unsachgemäßen Umgang mit einem Kirschkissen auszugehen.
Diesbezüglich dauern die Ermittlungen der Eschweger Kripo noch an.

Die beiden Bewohnerinnen wurden in der Nacht in der Rettungswache
in Wanfried durch einen Notarzt erstversorgt und anschließend mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in das Krankenhaus gebracht.

Der Sachschaden wird auf ca. 120.000 EUR geschätzt.

Pressestelle PD Werra-Meißner, KHK Künstler

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Polizeidirektion Werra-Meißner
Niederhoner Str. 44
37268 Eschwege
Pressestelle

Telefon: 05651/925-123
E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de

Original-Content von: Polizei Eschwege übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal