Eschwege (ots) – Polizei Eschwege

Die Polizei in Eschwege hat gestern Nachmittag einen 48-Jährigen Mann aus der Kreisstadt auf eigenen Wunsch der Psychiatrie zugeführt, nachdem der Mann am Dienstag in kurzer Zeit wegen verschiedener Vorfälle, insbesondere Sachbeschädigungen, auffällig geworden war. Bereits in den vergangenen Wochen war gegen den Mann bereits mehrfach in Fällen von Sachbeschädigung und ähnlich gelagerter Delikte ermittelt worden.

Der 48-Jährige steht u.a. im Verdacht, am Dienstagvormittag gegen 11.40 Uhr im Bereich An den Anlagen bei dem dortigen Imbiss willkürlich zwei Blumengefäße abgerissen und beschädigt zu haben.

Darüber hinaus ist der Mann gegen 15.20 Uhr erneut auffällig geworden, als er am Nikolaiplatz mehrere Gegenstände in seinem psychischen Ausnahmezustand umhergeworfen und dabei u.a. auch einen Holzbanken auf einen geparkten Pkw geworfen haben soll. Dadurch entstand an dem Fahrzeug ein Schaden von 1000 Euro. Die hinzugerufenen Beamten der Polizei Eschwege haben den
48-Jährigen schließlich in Gewahrsam genommen und aufgrund seines psychisch auffälligen und sprunghaften Zustands letztlich auf eigenen Wusch an das Zentrum für Psychiatrie und Psychotherapie überstellt.

Wie sich im Verlaufe des Einsatzes dann herausstellte, soll der
48-Jährige u.a. auch noch für eine Sachbeschädigung an einem Motorrad verantwortlich sein, dass zur Tatzeit am Dienstag zwischen 11.30 Uhr und 11.45 Uhr in der Luisenstraße in Höhe des Gesundheitsamtes abgestellt und dort mutwillig umgetreten worden war. Dabei war an dem Motorrad ein Schaden von 500 Euro entstanden.

Wegen dieser und anderer Delikte muss sich der 48-Jährige jetzt strafrechtlich verantworten.

Polizeidirektion Werra-Meißner-Pressestelle-; PHK Först

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Polizeidirektion Werra-Meißner
Niederhoner Str. 44
37269 Eschwege
Pressestelle

Telefon: 05651/925-123
E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de

Original-Content von: Polizei Eschwege übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal