Schwelm (ots) –

In der Nacht zu Montag (13./14.03) wurden Feuerwehr und Polizei zu mehreren Brandorten in der Schwelmer Innenstadt gerufen. Insgesamt wurden drei Müllcontainer und eine Hecke rund um den Schwelmer Hauptbahnhof angezündet, es handelte sich hierbei um kleine Brände, die durch die Einsatzkräfte schnell gelöscht werden konnten. Gegen 01:30 Uhr wurde dann an einem Hinterhof Wilhelmstaße/Kaiserstraße ein Stapel Europaletten angezündet. Es entstand ein größerer Brand, bei dem es zu hohen Schäden an der Gebäudefassade der dortigen Firma kam. Nur durch das frühzeitige Entdecken durch die Polizeikräfte und das schnelle Eingreifen der Feuerwehr, konnte ein noch größerer Sach- und Personenschaden verhindert werden. Im Rahmen der Fahndung konnte im direkten Nahbereich ein 22-jähriger Schwelmer angetroffen werden. Ein bei ihm aufgefundenes Feuerzeug und Brandgeruch an der Kleidung erhärteten den Verdacht, dass der Mann mit den Bränden in Zusammenhang steht. Der Schwelmer wurde vorläufig festgenommen. Gegen ihn wird wegen schwerer Brandstiftung ermittelt.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis
Pressestelle
Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis
Telefon: 02336/9166-2120 o. Mobil 0174/6310227
Fax: 02336/9166-2199
E-Mail: pressestelle.ennepe-ruhr-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal