Hattingen (ots) –

In der Nacht zu Freitag wurde die Polizei zu einer Ruhestörung am Büchsenschütz gerufen. Bei Eintreffen konnten die eingesetzten Beamten bereits im Hausflur laute Rufe aus der Wohnung eines 46-Jährigen vernehmen. Auf Klingeln wurde die Wohnungstür durch die ebenfalls dort wohnende 40-jährige Lebensgefährtin geöffnet. Die Polizei ermahnte zur Ruhe, als der 46-Jährige Bewohner an die Tür kam, diese anschrie und versuchte die Tür zu schließen. Den Beamten gelang es in die Wohnung zu gelangen und es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen dem 46-Jährigen und den Einsatzkräften. Im Verlaufe dessen wurde ein Polizeibeamter leicht verletzt, als der 46-Jährige versuchte den Beamten durch einen Schlag mit einer Glasbong am Kopf zu treffen. Der 31-jährige Beamte konnte den Angriff mit seinem Unterarm abwehren. Auch der 46-Jährige wurde bei der Auseinandersetzung verletzt. Da der Verdacht bestand, dass der Randalierer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, wurde er in ein Krankenhaus gebracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Nachdem auch seine Verletzungen hier behandelt wurden, kam er zur Verhinderung weiterer Straftaten in das Polizeigewahrsam in Hattingen. Der verletzte Polizeibeamte blieb dienstfähig.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis
Pressestelle
Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis
Telefon: 02336/9166-2120 o. Mobil 0174/6310227
Fax: 02336/9166-2199
E-Mail: pressestelle.ennepe-ruhr-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal