Haselünne (ots) – Am vergangenen Donnerstag wurde im Haselünner Ortsteil Hamm ein durch eine Schusswaffe erlegter Rehbock von einem Jagdberechtigten aufgefunden. Es stellte sich heraus, dass es zuvor zu einem Wildunfall gekommen war. Der schwer verletzte Rehbock wurde von den aufnehmenden Beamten vor Ort fachgerecht durch einen Schuss von seinen Leiden erlöst. Anschließend wurde das Tier, wie in solchen Fällen üblich, für die Abholung durch den Jagdberechtigten zurückgelassen. Da die entsprechenden Meldungen parallel bearbeitet und erst zu einem späteren Zeitpunkt zusammengeführt wurden, ging man zunächst von Wilderei aus (wir berichteten).

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim
Corinna Maatje
Pressesprecherin
Telefon: 0591 87 203
E-Mail: pressestelle@pi-el.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-el.polizei-nds.de

Außerhalb der Geschäftszeiten wenden Sie sich bitte an die örtlich
zuständige Polizeidienststelle.

Original-Content von: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal